Unterhaltsrückstand einklagen, was ist zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Unterhalt gerichtlich festgehalten ist und nicht gezahlt wurde benötigst Du einen Vollstreckungstitel um das Geld pfänden zu lassen. Mit diesem Titel ist die Verjährung auf 30 Jahre fest geschrieben.

Es ist nur die Frage wenn der Mann nicht zahlen will, dann ist auch meist mit einem Gerichtsvollzieher nichts zu holen.

Tut mir leid für Euch aber da gibt es keinen guten Rat um ans Geld zu kommen.

Ich spreche da aus Erfahrung, bei uns fährt der Papa mit dem Auto vor um meine Stieftocher ab zu holen und zahlt keinen Pfennig obwohl das Gericht ihn sogar verpflichtet hat zu arbeiten,

Wann muß der vollstreckbare Titel erneuert werden? Innerhalb von 30 Jahren.

ihr solltet euch so schnell wie möglich einen Anwalt nehmen, es gibt doch Prozesskostenhilfe

Was möchtest Du wissen?