Unterhaltsreduzierung bei Ausbildung

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da die Tochter volljährig ist, wird ihr eigenes Einkommen (Ausbildungsvergütung) vollständig (ggf. bis auf einen Freibetrag von 90 Euro für "ausbildungsbedingte Aufwendungen" wie Fahrtkosten etc.) angerechnet auf ihren "Bedarf", ebenso das Kindergeld in voller Höhe.

Außerdem sind nun beide Eltern barunterhaltpflichtig - der Bedarf der Tochter muss also neu berechnet werden (anhand der Einkommen beider leiblicher Eltern...)

Der bisher allein barunterhaltspflichtige Vater braucht keinen Unterhalt mehr an die Mutter der Tochter zu zahlen, sondern nur noch seinen neu errechneten Unterhaltsanteil an die Tochter selbst - vorausgesetzt, sie hat dann überhaupt noch einen Unterhaltsanspruch..... - den sie dann auch selbst (nicht mehr die Mutter....) geltend gemacht hat....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prizzibilchen
06.02.2015, 05:44

Hallo, erst mal Danke für Deine Antwort.Es ist echt nicht einfach für mich, sich durch den Dschungel durchzuarbeiten,deshalb nerve ich ein wenig. Fakt ist befinde mich in zweiter Ehe mit 2Kindern(2 und 6Jahre).Ich verdiene ca.2800Euro Netto. Meine Frau 950 Euro netto demnächst. Meine EX Frau verdient ca.2400Euro Netto. Meine Tochter aus dieser Beziehung wohnt bei Ihr und bezieht ein Ausbildungsgehalt von 600Euro netto. Bisher zahlte ich die ganzen Jahre 250Euro pro Monat nach Absprache mit meiner Ex Frau. Besteht noch Unterhaltsanspruch?Mfg

0

Achtung: hat die Kindsmutter einen Titel, musst du dafür sorgen, dass er zurückgenommen wird- sonst zahlst du ggf. deinen Anteil an die Tochter und die Mutter kommt, wedelt mit dem Titel und du zahlst doppelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von der Ausbildungsvergütung ab. Frag beim Jugendamt nach, die können dir ganz genau weiterhelfen.

Um es mal so zu sagen: Es ist nicht so daß du den Betrag abziehen kannst, den sie verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XC600
05.02.2015, 09:35

natürlich ist es so....das Kind ist volljährig also wird die Ausbildungsvergütung mit dem Unterhalt verrechnet......warum sollte dass denn nicht so sein ?

0

ja ist sie ,du zahlst aufjedenfall weniger ,aber du mußt selber zum Jugendamt und nachfragen,die kommen nicht auf dich zu .So wars aufjedenfall bei mir damals

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UBFranke
05.02.2015, 06:13

Volljährig, da ist nichts mit Jugendamt.

0
Kommentar von DFgen
05.02.2015, 10:01

Die Tochter selbst muss ihren Unterhalt einfordern - ansonsten braucht ihr keiner geleistet zu werden - weder vom Vater noch von der Mutter.

Das Jugendamt kann die Tochter beraten (nicht den Vater).

0

Wie viel Unterhalt du ihr zu leisten hast kannst du der Düsseldorfer Tabelle entnehmen.

Die Mutter zahlt ihn ja in Natural Unterhalt.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DFgen
05.02.2015, 09:57
Wie viel Unterhalt du ihr zu leisten

Da beide Eltern barunterhaltspflichtig sind (auch wenn die Mutter ihren Anteil in Form von Kost und Logis leisten kann statt Bargeld) errechnet sich der "Bedarf" der Tochter (und sich der daraus ggf. noch zu leistende Unterhalt) am Gesamteinkommen beider Eltern - nicht mehr nur am Einkommen des Vaters.....

0

So ist es und so soll es sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?