Unterhaltspflicht bei getrennt lebenden Eheleuten und andere rechtliche Fragen?

3 Antworten

Zwar sind Eheleute sich gegenseitig unterhaltspflichtig - getrennt lebende ggf. zum "Trennungsunterhalt" -,  aber nur, wenn sie auch über ein entsprechend hohes Einkommen verfügen. 

Dem unterhaltspflichtigen Ehepartner muss von seinem Einkommen zumindest sein "Selbstbehalt" verbleiben.

Warum fällt dem Job Center sowas nicht auf, die sind doch sonst immer so schnell? Die wussten, das sie verheiratet waren und getrennt lebten und er in Arbeit stand. 

Seit Anfang 2015 liegt dieser "Selbstbehalt" bei 1200 Euro (2007 lag er bereits bei 1000 Euro...). Es gab also "nichts zu holen" für das Jobcenter....

Seit ca 1 Jahr lebt er mit seiner Neuen zusammen, dh die Bezüge von beiden müssten doch zählen und sich demnach der Unterhalt für die Noch Ehefrau berechnen? 

Die Freundin des Mannes ist seiner Ehefrau gegenüber in keiner Weise unterhaltspflichtig!!  Ihr Einkommen... spielt also überhaupt keine Rolle.

Nur Verwandte bzw. Eheleute sind sich zum Unterhalt verpflichtet.

Das ist eigentlich nur möglich wenn der Antrag auf aufstockende Hilfe nicht korrekt ausgefüllt wurde. Natürlich muss der Unterhaltspflichtige auch in der Lage sein zu zahlen.

Da Deine Schwiegermutter in Scheidung lebt, wird sie mit Sicherheit einen Rechtsanwalt haben. Der beantwortet alle Fragen.

Was möchtest Du wissen?