unterhaltsleistungen von Geschwistern in der Steuer angeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Leider ist die Antwort von @DerSchopenhauer falsch.

§ 33a Abs. 1 EStG setzt nämlich voraus, dass die unterhaltenen Personen gegenüber dem Zahlenden gesetzlich unterhaltsberechtigt sind.

Das gilt für Verwandte in gerader Linie, aber niemals für Geschwister.

hj1103 02.07.2017, 14:54

Also verstehe ich es richtig, dass weder der Empfänger die Leistung versteuern muss noch der leistende die Leistung steuerlich absetzten kann?

0

Diese Unterhaltsleistungen werden beim Empfänger nicht versteuert - bei der steuerlichen Geltendmachung des Leistenden werden die Einkünfte und Bezüge des Leistungsempfängers aber berücksichtigt und es gibt Höchstgrenzen, die steuerlich absetzbar sind.

hj1103 02.07.2017, 12:39

weißt du auch als was der leistende diese Leistungen geltend machen kann? Sonderausgabe, außergewöhnlich Belastung?

0
Helmuthk 02.07.2017, 14:42
@DerSchopenhauer

Da brauchst Du keinen Artikel, es reicht der Blick in das Gestz.

Aber auch in dem von Dir zitierten Artikel steht auch der Begriff "gesetzlich unterhaltsberechtigte Personen".

Und das sind niemals Geschwister.

1
DerSchopenhauer 03.07.2017, 06:43
@Helmuthk

Verwandte, wie Geschwister, sind den gesetzlich unterhaltsberechtigten Personen gleichgestellt, sofern diese im gleichen Haushlat leben und keine anderweitigen staatlichen Mittel bewilligt werden, Mittel gekürzt werden oder sie nicht beantragt werden.

0

Was möchtest Du wissen?