unterhaltsfrage....muss mein mann wirklich schonwieder abrechnungen einreichen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn das Jugendamt UV zahlt oder Ihr eine Mangelfallberechnung habt,was bei Euch beides der Fall ist ,dann kann das Jugendamt jeden Monat eine Verdienstbescheinigung verlagen, da Ihr den Mindestunterhalt nicht erfüllt. Das mit den 2 Jahren gilt nur dann wenn der mindest Unterhalt nach der DT erfüllt wird! Ansonsten kann wie gesagt das Jugendamt Euch so oft Überpfrüfen wie Sie es für Richtig erhalten. Ist doch nichts dabei nur eine Kopie der Verdienstbescheinigung!

Richtlinien, zumindest zeitlich gesehen, gelten hier die selben wie bei einer eidesstattlichen Versicherung:

.

So wie Gläubiger jedes halbe Jahr die Einholung einer neuen Auskunft durch den Gerichtsvollzieher beauftragen können, kann auch das zuständige Amt für zu leistenden Unterhalt jedes halbe Jahr erneut Belege einverlangen.

Nach 1605 Abs. 2 BGB kann auch vor Ablauf der 2-Jahresfrist Auskunft gefordert werden, wenn glaubhaft gemacht werden kann, das sich die Einkommenssituation geändert hat.

Das ist hier wohl der Fall.

Durch die Zahlung hat dein quasi selbst darauf aufmerksam gemacht, dass sich seine Einkommenssituation wesentlich geändert hat.

-

Hier der Gesetzestext:

(2) Vor Ablauf von zwei Jahren kann Auskunft erneut nur verlangt werden, wenn glaubhaft gemacht wird, dass der zur Auskunft Verpflichtete später wesentlich höhere Einkünfte oder weiteres Vermögen erworben hat.

die können jeder Zeit Abrechnungeb verlangen,weil dein Mann nicht den Mindestunterhalt zahlt,also baut er immer mehr Schulden an.Warum sucht er sich nicht ein Nebenjob damit er für sein Kind aufkommen kann. (Ich bin Vater und bezahle für 2 Kinder Unterhalt)

Marleen05 06.10.2010, 23:19
  1. baut er nicht mehr schulden an, weil die kindsmutter keinen vorschuss mehr bekommt, da sie verheiratet ist.
  2. hat mein mann seinen arbeitsplatz gekündigt weil er einen besser bezahlten job bekommen hat!!
  3. arbeitet mein man vollzeit 200 stunden im monat!! in kontischichten....

dann soll er noch einen nebenjob sich suchen!! ich glaub es nicht!!

0
doka12 06.10.2010, 23:35
@Marleen05

was hat denn zuwenig bezahlter Unterhalt für sein KIND damit zutuen das die Mutter wieder verheiratet ist?ist er damit nur noch halber Vater????ß

Wenn die Mutter das Geld per Gericht eintreiben lässt muss dein Mann es bezahlen egal wie er das macht und für Unterhaltschulden sieht eben der Gesetzgeber vor ,das ihn auch noch ein Nebenjob zu zumuten ist(das sind aber auch die einzigen)

0
Nemisis2010 07.10.2010, 01:51
@doka12

Sorry, aber du schreibst selbst, daß dein Mann Anfang des Jahres Gehaltsunterlagen wegen Herabsetzung eingerecht hat, nun aber wieder besser verdient, also benötigt das Jugendamt die Gehaltsunterlagen um den Unterhalt neu zu berechnen.

Beide Kinder werden nun mal dem Gesetz nach gleichgestellt.

Allerdings hat die Ehe der Mutter des Kindes nichts mit dem Anspruch auf Kindesunterhalt zu tun. Das wäre nur entscheidend, wenn es ihren Unterhalt beträfe. Der neue Mann ist nun mal nicht gegenüber dem Kind deines Mannes unterhaltspflichtig.

Weiter ist zu sagen, daß der gesetzliche Mindestunterhalt höher als 150,-€ liegt.

0
McKean 07.10.2010, 08:08
@Marleen05

200 Stunden im Monat bei 1200.- mit einen Kinderfreibetrag da hat er etwas über 6.-€ Stundenlohn darüber sollte Ihr Euch aufregen ,mal abgesehen davon das er wohl auch keine Schichtzuschläge bekommt,das ist ein echt bescheidener Verdienst und hört sich nicht nach besseren Job an!

0
truxumuxi 07.10.2010, 10:32
@McKean

McKEan ich bin voll deiner MEinung. Ich finde es auch völlig daneben wie auf den Menschen so rumgehackt wird. Du hast völlig recht, wenn man die arbeitende BEvölkerung so bezahlen würde, dass sie davon leben können, Unterhalt zahlen usw. ohne dass sie noch zig NEbenjobs haben und dabei kaputt gehen oder Hartz IV aufstocken müssen. Es ist unter aller Sau, dass es MEnschen gibt, die hart arbeiten und dafür einen Stundenlohne unter 9,00 Euro erhalten. Denn von STundenlöhen die darunter liegen kann eine Familie nicht leben. Ich krieg so einen Hals wenn es hier Zeitgenossen gibt, die jemanden 24 Stunden arbeiten lassen würden, damit der Unterhalt bedient wird.So schafft man sich Freunde.

0
jumba 07.10.2010, 17:40
@Marleen05

@marleen: natürlich ist das egal wie er zu geld kommt. wenn er nur 1200 euro verdient muss er einen nebenjob annehmen. wie er das zeitlich macht, wäre vollkommen egal. oder er muss einen job suchen wo er mehr geld verdient um wenigstens den mindestunterhalt zu verdienen. vielleicht sollte die mutter mal drüber nachdenken den selbstbehalt deines mannes senken zu lassen auf 800 oder 750 euro im monat. das wäre ein schritt in die richtige richtung. ob ihr ein kind habt oder nicht ist erstmal zweitrangig. denn auch du bist eurem kind unterhaltspflichtig ggü. sprich auch du könntest wieder arbeiten gehen.

0
Lissy832 07.10.2010, 21:24
@jumba

einfach mal so einen job nach dem anderen annehmen is eben nicht... da hat sein chef aber noch ne ganze menge mitzureden... der kann unausgeschlafene und überarbeitete angestellte mit sicherheit nicht gebrauchen! mal davon ab ist das "zweite" kind nicht zweitrangig!!! er hat nunmal für zwei kinder aufzukommen! und da zählt das erste kind genauso wie das zweite... und das heißt nicht das er fürs erste kind am besten noch 3 jobs annehmen muss damit er sich dann in 2 jahren entgültig den strick nehmen kann... also bisschen realistisch bleiben!!!

0

Wenn sich der Lohn ändert können sie das verlangen.

damit soll das kind und die mutter geschützt werden, weil sie ansprüche auf das geld haben. das ist schon richtig so.

truxumuxi 07.10.2010, 10:34

Mag sein, ich kenne Frauen die bekommen schon seit Jahren keinen Unterhalt mehr, trotz Beistandschaft und Briefe an den Kindesvater, tut sich nichts. In vielen Fällen verläuft das mit den Unterhaltsklagen im Sand. Es wird hier immer so getan, als wenn Gerichte und Jugendamt da voll hinterher wären, weil sie Unterlagen verlangen. Das ist nur Verzögerungstechnik in den meisten Fällen. Ich kann dir da ein paar Geschichten erzählen. Auch Titel können per Änderungsklage gestrichen werden.

0
Lissy832 07.10.2010, 21:19
@truxumuxi

ahhhhh mutter und kind werden geschützt... ahhhhja... und "sie (die beiden)" haben mit sicherheit keinen anspruch auf das geld. NUR das kind und niemand anderes zum glück in diesem fall!

0

Was möchtest Du wissen?