Unterhaltsbetrug von Exfrau?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn die Kindsmutter ALG II bezieht, dann ist das Amt verpflichtet zu prüfen, ob der von dir gezahlte Unterhalt angemessen ist. Mit deinem Einkommensnachweis und den Belegen, wie viel du monatlich überweisen hast, solltest du dich an das Jobcenter wenden.

Evtl. wird man feststellen, daß du zu wenig gezahlt hast und wird das für die Zukunft ändern. Deine Ex bekommt nämlich den Betrag, der Unterhalt deinerseits ist, nicht als Leistung des Jobcenters für euere Tochter.

Und ich und viele andere haben, glaube ich, keinen Bock, dein Haus mitzufinanzieren, indem du nur den Mindestunterhalt zahlst, mehr zahlen könntest und der Staat dann mit Zahlungen für deine Tochter eintritt- sprich meine Steuern, die ich zahle.

Ich könnte mir vorstellen, dass die 200 Euro auch einfach nur ein Übertragungsfehler irgendwo waren, denn es macht ja keinen Sinn für die Ex, nur 200 anzugeben, wenn auf dem Kontoauszug dann 250 Euro steht. Und du kannst das ja auch nachweisen,dass du 250 zahlst. 

Aber natürlich wird das Jobcenter bzw. Jugendamt überprüfen, ob du auch ausreichend Unterhalt zahlst und eben nicht nur den Mindestunterhalt, wenn du aufgrund deines Einkommens mehr zahlen müsstest. Daher wollen sie deine Einkommensnachweise sehen. Das Jobcenter übernimmt ja die Kosten für deine Ex und die wollen, dass der zustehende Unterhalt auch gezahlt wird und nicht eben nur der Mindestunterhalt. 

Hast du mehr als 1500 netto musst du mehr zahlen, bzw. auch, wenn du nur für eine Person aufkommen musst. Dein Hauskauf interessiert die hingegen nicht. 

Wenn du jetzt mehr verdienst, ist es ohnehin ganz normal, dass du mehr Kindesunterhalt zahlen musst.

Traumhaft solche Vater, die wegen eines Hauses lieber weniger für ihr Kind geben wollen.

Für die Vergangenheit wirst du sicher Unterlagen haben.

Den Unterhalt kannst du doch nachweisen. Damit ist das doch geregelt. 

Da du jetzt mehr verdienst, wirst du auch mehr unterhalt zahlen müssen.

du hast das geld doch sicher überwiesen? damit hast du nachweise. dann teilst du dem amt mit das du den regelunterhalt überwiesen hast und das auf den auszügen der kindesmutter ersichtlich ist.

Wenn du tatsächlich den Mindestunterhalt überwiesen hast, dann kannst du das sicher nachweisen.

Wobei ich mich schon frage, wieso ein Vater der ziemlich gut verdient und einen Hauskauf plant, nur den Mindestunterhalt zahlt. Da sollte in der Tat mal auf beiden Seiten eine Überprüfung stattfinden.

Du legst die Überweisungsträger bzw. Nachweise vor welche Zahlungen Du bisher getätigt hast. Erkundige Dich beim Jugendamt. Die Höhe der Unterhaltszahlung richtet sich nach dem Alter des Kindes.

du kannst doch sicher lt. Konto Auszug nachweisen, wie viel du überwiesen hast?

Was möchtest Du wissen?