Unterhalt/ALG 2 bekommen, 18, Schülerin

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  1. Du bist 18. Als Volljährige kannst du alleine Entscheidungen treffen.

  2. Diebstahl (§ 242 StGB) verjährt gem. § 78 III Nr. 4 StGB in fünf Jahren. Ich würde den Eltern was husten... Rückzahlung ja, aber nicht unter solch erpressischen Drohungen. Stellt sich auch die Frage, ob das nicht schon abbezahlt ist durch deine Arbeit!

  3. Du arbeitest im elterlichen betrieb? dann informier doch mal das gewerbeaufsichtsamt udn das Hauptzollamt über die nciht angemeldete Schwarzarbeit! Und schon bist du plötzlich "nicht mehr im elterlichen betrieb beschäftigt"

  4. Als ich 15 war sind sie ausgezogen und haben mich in den gleichen Wohnung lassen. Du wohnst also NICHT mit den Eltern zusammen? Dann sind sie barunterhaltspflichtig! Ab zum Anwalt und auf Unterhalt verklagen. Außerdem steht DIR dann dein kindergeld zu, dazu richte bei einer Bank ein Konto ein udn dann geh zur familienkasse (Arbeitsamt) udn ebantrage Direktauszahlung.

  5. Wenn du NICHT mit den Eltern unter einem Dach lebst, dann kannst du NACH Erhebung der Unterhaltsklage zum Jobcenter gehen udn Antrag auf Unterstützung (Vorschuß auf Unterhalt, Darlehen) stellen.

Wenn dann der Unterhalt geurteilt ist, gehört die nachzahlung dem Amt, weil es ja in Vorleistung geht. Aber mit Kidnergeld, Unterhalt udn ggf Stütze vom Amt kannst du leben auch ohne deine Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miawlc
30.01.2013, 07:34

zu 2. Das mit dem Diebstahl ist vor etwa 3 Monaten passiert. Ich habe das Geld nur genommen, weil ich meinen Bedarf nicht decken konnte. zu 3. Ich arbeite nicht im elterlichen Betrieb. Meine Eltern wohnen in Brandeburg und ich in Berlin. Manchmal habe ich ausgeholfen, was auch von mir verlangt wurde, aber jetzt wollen sie mich für die ganze nächste Woche bei sich behalten und mich dort arbeiten lassen. zu 4. Meine Eltern haben diese Wohnung, in der ich lebe als 1.Wohnsitz angegeben womit ich ja noch bei ihnen wohne, oder?

Ich bin abgehaun und wohne erstmal bei meiner Freundin. Kontakt habe ich abgebrochen, weil sie mir am Telefon und privat nur drohen und mich anschreien. Sie sind nicht bereit die Sache mit der Polizei zu klären, eine Anzeige wäre mir Recht, wenn ich dann nicht unter Gewalt bei meinen Eltern arbeiten müsste.

0

Falls das noch jemand liest und wissen möchte wie es mir geht.

  1. Bin heute zu einer Bearatungstelle für Frauen, die sich in häuslicher Gewalt befinden bzw. befanden gegangen. Die gaben mir einen Antrag für Schülerbafög. Außerdem haben sie mir einen Platz in einem Frauenhaus vermittelt, wo ich mich momentan befinde.
  2. Das Jugendamt unterstützt mich bei der Einforderung der Einkommensnachweise meiner Eltern. Das Amt wird auf meinen Antrag hin Briefe an meine Eltern schicken, was ein Anfang ist.
  3. Mein Schulleiter und mein Vertrauenslehrer (habe wirklich guten Kontakt zu ihnen) sind in Kenntnis gesetzt kein Informationen an meine Eltern herauszugeben. Sie unterstützen mich auch weitesgehend.

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Ich hätte nicht gewusst wo ich hätte anfangen sollen, bei diesen ganzen Behördengängen. Danke an alle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber laut der Aussage meiner Mutter hat sie nicht die Mittel mir Unterhalt zu zahlen und da mein Vater nicht mit mir verwandt ist (aber mit meiner Muter verheiratet), wird er auch nichts bezahlen müssen, oder?

Gibt es Alternativen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dea2010
30.01.2013, 07:30

Aber laut der Aussage meiner Mutter hat sie nicht die Mittel mir Unterhalt zu zahlen

DAS wird sie vor Gericht beweisen müssen. Auch ihr Taschengeldanspruch gegenüber deinem Stiefvater ist nämlich pfändbar.

und wenn dir kein Schüler-BaföG zusteht, weil die Eltern zuviel Einkommen haben... dann ist Vermögen da und sie MÜSSEN zhalen. Unterhaltsklage führen, Urteil erwirken udn vollstrecken lassen... wirst sehen, plötzlich "kann" sie dann zahlen.

1

Denk dran, du bist 18 und dadurch volljährig geworden. Du solltest deinen Eltern mal sagen, dass du dich nicht mehr von ihnen bevormunden lassen möchtest, und dass sie dich nicht nochmal mit Gewalt bedrohen sollen und dich dadurch zwingen sollen, dass du in ihrem Betrieb arbeitest. Wenn sie dies weiterhin machen, sag am besten, dass deine Eltern nicht mehr wirklich deine Eltern sind. (Das ist ernsthaft so.)

Vielleicht machst du es so, dass du heimlich am PC nach neuen Wohnungen schaust, und deinen gewünschten Arbeits-/Studienplatz suchst. Natürlich so, dass es deine Eltern nicht merken können. (Ich kann dir schon mal ans Herz legen, dass du deine Bookmarks [= Lesezeichen.] nicht speicherst, wenn es möglich ist, und beim surfen den incognito mode [= Ein Modus, wo auf jeden Fall dein Verlauf nicht gespeichert wird] aktiviert hast, falls auch deine Eltern auch an den selben Computer zugreifen. So erfahren deine Eltern nicht wirklich viel davon, dass du dabei bist, selbstständig zu werden.)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

- marchofflames

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht zu uns arbeiten kommst, schlagen wir dir den Schädel ein,

Nach so einer Aussage,würde ich die nicht mehr Eltern nennen...Ich würd mich ganz schnell dünne machen,weg von so ner Horrorfamilie...Unterhalt müssen die dir zahlen,wenn sie können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?