Unterhalt zahlen für ein 20-jähriges ,,Kind''?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Beide Eltern sind der Tochter während ihrer ersten Ausbildung - also während ihres Studiums - unterhaltspflichtig. 

Wenn die Mutter der Tochter ihrem Auszug zugestimmt hat, obwohl sie eigentlich noch hätte bei ihr wohnen können, so muss die Mutter ihren Anteil am Gesamtunterhalt ebenfalls als Bargeld an die Tochter leisten, wenn diese das von der Mutter verlangt.

Der Tochter stehen für ihre gesamten Lebenshaltungskosten (Verpflegung, Miete, Kleidung, Strom, Telefon, Freizeit usw....  unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern dann insgesamt 735 Euro zu, dabei ist das Kindergeld bereits eingeschlossen. 

Die 545 Euro (735 - 190 Euro Kindergeld) verteilen sich dann anteilig auf beide Elternteile - im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander...

Für den Nachweis ihres Unterhaltsanspruchs an die Eltern, die Berechnung und Einforderung der Unterhaltsanteile ist nun allein die Tochter selbst zuständig... - fordert sie selbst nichts, muss ihr auch keiner etwas zahlen.

Die Mutter hat keinen Anspruch mehr auf Unterhalt für die Tochter vom Vater.

Gezahlt werden muss erst ab dem Tag, da die Tochter ihrer Forderungen gestellt hat, rückwirkend könnte sie nichts mehr einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "Kind" darf selbstverständlich nach erfolgreicher Beendigung der Schule eine Ausbildung oder ein Studium seiner Wahl absolvieren.

Die Eltern sind dem Kind bis zum Abschluss der Erstausbildung zu Unterhalt verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zur Beendigung der ersten Berufsausbildung / Studium ist er und die Kindesmutter barunterhaltspflichtig. Einen beruflichen Werdegang kann nicht durch ihn festgelegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Frage ist muss er weiterhin bezahlen obwohl dieses Studium überhaupt
nicht zu ihr passt und sie auch nichts in der Richtung gemacht hat?

Als erstes stellt sich hier die Frage woher Du oder der Vater glaubt entscheiden zu dürfen, was "zu ihr passt" und was nicht?
Das Gesetz macht da jedenfalls keinen Unterschied, auch wenn das Kind nicht das macht, was Papi oder sein Kumpel gerne hätten.


Muss er generell für sie noch Unterhalt bezahlen? Ich meine sie ist 20
Jahre sie könnte sich eine Arbeit suchen. Also neben dem Studium
arbeiten, machen ja schließlich andere auch?

Generell ja. Eltern sind in Deutschland so lange Unterhaltspflichtig, bis das Kind das 25. Lebensjahr oder eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat. Da sie 20 und gerade erst mit der Schule fertig ist, besteht die Unterhaltspflicht weiterhin.

Dass sie sich nun eine (zu) teure Wohnung angeschafft hat, ist an sich nicht das Problem des Vaters. Er muss nur das Unterhaltsgeld zahlen, nicht darauf achten, wie die Tocher es verwaltet.
Die Mutter hat das Sorgerecht, also ist die Erziehung ihre Aufgabe.
Eine Zahlung der Kaution, kann sie von ihm, meines Wissens nach, aber nicht verlangen.

Natürlich könnte sie arbeiten gehen, um Geld dazuzuverdienen. Das muss sie aber auch wollen.
Da es in den meisten Bundesländern keine Studienpflicht mehr gibt, ist es garnicht mehr so üblich, dass Studenten nebenher arbeiten. Besonders, wenn sie noch Unterhalt (also Unterkunf und Verpflegung) von den Eltern bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern sind zum Unterhalt verpflichtet, bis das Kind eine Erstausbildung gemacht hat und fertig ist. Und eine Erstausbildung ist Studium. Da gibt es klare Regelungen, wieviel das ist, da kenne ich mich nicht aus. Es ist auf jeden Fall Geld, das dem Kind zusteht. Und zwar monatlich. Sicher wird auch das Gehalt berücksichtigt, da muss man sich erkundigen. Kinder von einkommensschwachen Eltern steht Bafög zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Tochter befindet sich noch in der Ausbildung. Von daher ist er weiterhin unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange sie in der Erstausbildung ist und maximal bis zu ihrem 27. Lebensjahr ist der Vater zu Unterhalt verpflichtet. Natürlich muss er ihr die Kaution für ihre Wohnung nicht bezahlen. Das ist ihr Privatvergnügen. Allerdings hat es ihn nicht zu interessieren, ob dieser Studiengang zu ihr passt oder nicht.

Wie will er das eigentlich beurteilen können, wenn er keinen Kontakt zu seinem Kind hat?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verenaa00
10.10.2016, 14:45

Es ist so das sie schon öfters Geld verlangt hat, weil er ja gut verdient und dieses Studium einfach nur macht damit sie weiterhin auf seiner Tasche sitzt.

0
Kommentar von claudialeitert
10.10.2016, 14:49

maximal stehen ihr 735 Euro inkl Kindergeld von 188 Euro zu. also wie gesagt 735 das ist die höchstgrenze. Egal wie viel die Eltern verdienen und auch die Mutter muss unterhalt bezahlen wenn sie denn Geld hat.

0
Kommentar von apophis
10.10.2016, 15:11

Ich habe nur Regelungen gefunden, die das 25. Lebensjahr als Grenze nennen, nirgendwo etwas zum 27. Lebensjahr. 

Magst Du mir da eventuell Links oder Suchvorschläge nennen, damit ich mich da auf den aktuellen Stand bringen kann?
Wäre nett.

0

Die Höhe des Unterhalts mag strittig sein, aber nicht die Pflicht dazu. Bis Ende der 1.  Ausbildung muss er noch was löhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zu einem gewissen Alter und während der ersten Ausbildung muss er zahlen.

Die Ausbildungswahl ist Ihre Sache. Ergo bleibt nix anderes übrig als zu zahlen. Ich vermute, dass Ihr ein bestimmter monatlicher Betrag zusteht. Die Kaution muss er wohl nicht zahlen. Aber den normalen Unterhalt schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?