Unterhalt weil kein BAföG?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Eltern sind Dir unterhaltspflichtig, wenn es sich bei der Ausbildung um Deine erste Berufsausbildung handelt.

Würdest Du während der Ausbildung nicht mehr bei den Eltern leben können (unzumutbarer Arbeitsweg/ kein eigenes Zimmer o.ä.) hättest Du einen Unterhaltsbedarf, der dem derzeitigen BAFöG-Satz entspricht.
Kindergeld (welches dann an Dich weiter zu geben wäre) und eigenes Einkommen würden auf diesen Anspruch angerechnet werden.

Würdest Du aber weiterhin im elterlichen Haushalt wohnen können, bräuchten die Eltern Dir keinen Barunterhalt leisten, sondern Dir lediglich Kost und Logis zur Verfügung stellen, wozu sie auch das Kindergeld verwenden dürften.
Solltest Du dann dennoch ausziehen und einen Unterhaltsanspruch geltend machen, würde dieser ggf. geringer ausfallen als der BAFöG-Satz von derzeit 670 Euro, da sich Dein Bedarf dann an der Düsseldorfer Tabelle orientieren würde und vom Einkommen der Eltern abhinge.

Die Kosten für die Ausbildung (Schulgeld) müssten Deine Eltern nur dann zahlen, wenn es keine "kostenlose" Ausbildungsmöglichkeit für Dich gäbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine bei einer Ausbildung richtet sich der Unterhalt nach dem Einkommen der Eltern. Wenn deine Eltern pro Monat nur 1.500.-€ haben kannst du nicht 600.-€ Unterhalt von ihnen fordern. Haben sie viel Geld, dann bekommst du auch viel.

Meines Wissens richtet sich das nach der Düsseldorfer Tabelle, aber da bin ich nicht ganz sicher. Was du auf jeden Fall bekommst sind die 184.-€ Kindergeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein ausziehen auf Grund vin unzumutbarer Entfernung nicht nötig ist müssen sie gar nicht zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen,

das Beste ist du stellst diese Fragen dem zuständigen Amt. Die können dir diese Fragen am Besten beantworten!

L G

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?