Unterhalt von einer Mutter die Hartz 4 bezieht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für dich sind beide Eltern unterhaltspflichtig, also auch der Vater.

Falls du noch minderjährig bist, muss deine Mutter den Unterhalt vom Vater für dich einfordern und "verwalten" und hat dafür zu sorgen, dass du ausreichend verpflegt wirst und angemessen wohnst. Wie sie das macht, bleibt dann ihr überlassen - Anspruch auf Bargeld hättest du bis zum 18. Geburtstag jedenfalls noch nicht.

Wenn du bereits volljährig bist, sind beide Eltern barunterhaltspflichtig - du musst diesen Unterhalt aber selbst erst bei ihnen einfordern.

Zuerst müsstest du aber einen Anspruch nachweisen, den hättest du während der Ausbildung nur, wenn dein eigenes Ausbildungsentgelt (abzüglich einer Pauschale von 90 Euro für Fahrtkosten etc.) zusammen mit dem Kindergeld weniger als 670 Euro* betragen. Dann könntest du Unterhalt in Höhe der Differenz fordern.

Als ALGII-Bezieherin ist die Mutter dir gegenüber nicht "leistungsfähig", müsste dir ab Volljährigkeit lediglich das Kindergeld weiter leiten (bzw. du könntest es per "Abzweigungsantrag" bei der Familienkasse an dich direkt auszahlen lassen).

Wäre auch dein Vater nicht oder nicht ausreichend leistungsfähig, könntest du ggf. BAB beanspruchen.

*) 670 Euro ist der Betrag, der einem nicht mehr im Elternhaus lebenden Auszubildenden für seinen gesamten Lebensunterhalt zustehen (Verpflegung, Miete, Strom, Kleidung, Freizeit....).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei H4 ist sie nicht leistungsfaehig und muss auch keinen Unterhalt bezahlen. Evtl. waere dein Vater unterhaltspflichtig, das muesste ggf. noch geprueft werden, bzw. evtl. zahlt er ja auch Unterhalt oder zu erhaeltst eine Rente. Und dein kindergeld kannst du selbst erhalten und beantragen, wenn du 18 bist.

Ist die Ausbildung nur schulisch oder ist es eine duale Ausbildung? Bei einer dualen Ausbildung hast du ja ein Einkommen, das angerechnet wird abzueglich 90 Euro. Wenn du dann mit Kindergeld und ggf. anderen Einkuenften ueber 670 Euro kommst, hast du keinerlei weitere Ansprueche.

Ansonsten kannst du bei einer Ausbildung BAB beantragen oder eben bei schulischer Ausbildung Schueler-Bafoeg. Und einen Nebenjob suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du erwirbst durch Deinen Umzug, den Du ja nicht vermeiden kannst eigene Ansprüche.

Dein Ausbildungsgehalt und die Wohnkosten werden miteinander verrechnet.

Vielleicht hilft Dir die Seite:

https://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/soziales/wohngeld.php



Da kannst Du nachrechnen, wieviel Dir zustehen könnte und wo Du Hilfe bekommst.


Viel Erfolg in Deinem Leben wünsche ich Dir von ganzem Herzen

Gruß Uli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie soll sie das denn machen, von dem wenigen Geld das sie als Hartz4 Empfängerin bekommt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JLRH91
19.11.2015, 20:03

Naja wenig Geld hat sie nicht.
das was sie vom Amt bekommt rechnet sich teilweise schon auf 1600 hoch habe mir die Unterlagen mal abgeschaut von ihr

0
Kommentar von claudialeitert
19.11.2015, 20:09

jeder bekommt den hartz 4 satz. Mehr kann ich mir nicht vorstellen oder rechnest du andere kinder mit rein. hartz 4 derzeit 399 euro ab januar 404 Euro. und Miete mehr dürfte sie garnicht bekommen. Ausser ebend sie hat kinder und die bekommen auch hartz 4 und Kindergeld.

0

Was möchtest Du wissen?