Kann man den Unterhalt vom Vater einklagen, wenn die Mutter zu wenig Einkommen bzw. gar kein Einkommen hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ein Kind noch minderjährig ist und bei seiner Mutter lebt, kann diese Unterhalt für das Kind vom Vater einfordern - unabhängig von der Höhe ihres eigenen Einkommens.

Ist ein Kind bereits volljährig, so hat es bis zum Ende seiner regulären Schulzeit und ggf. während seiner ersten Ausbildung (abhängig von seinem eigenem Einkommen) einen Anspruch auf Barunterhalt von beiden Eltern.

Diesen Anspruch muss es selbst nachweisen und einfordern. Sein gesamter Anspruch verteilt sich dann anteilig auf beide Eltern - im Verhältnis ihrer eigenen Einkommen zueinander.

Ist ein Elternteil nicht "leistungsfähig" (wenn sein Einkommen unter dem "Selbstbehalt" liegt), so ist er nicht unterhaltspflichtig. Dann muss lediglich der andere Elternteil Unterhalt leisten (seine "Leistungsfähig" vorausgesetzt...). Allerdings braucht er den Anteil des anderen Elternteils dann nicht mitzahlen, sondern dann höchstens so viel, wie er es bei seiner Einkommensstufe lauf "Düsseldorfer Tabelle" müsste....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich sind, wenn überhaupt, beide Elternteile unterhaltspflichtig. Ist ein Elternteil nicht leistungsfähig, bleibt es am anderen Elternteil hängen.

Ob überhaupt ein Unterhaltsanspruch besteht, hängt vom Einzelfall ab, wobei das Alter,die aktuelle Tätigkeit des Kindes, das Einkommen des Kindes und der Werdegang entscheidene Faktoren sind. 

Ist möglich, bzw. er MUSS sogar zahlen! Alles garkein Problem. Viel Erfolg!

So pauschal kann man das nicht sagen, da viele Infos in der Frage fehlen. Ist das Kind z.B. über 18 und nicht in der Erstausbildung dann besteht überhaupt kein Unterhaltsanspruch. Ist der Bedarf durch eigenes Einkommen des Kindes gedeckt, besteht ebenfalls kein Unterhaltsanspruch, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist möglich, bzw. er MUSS sogar zahlen! Alles garkein Problem. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für wen einklagen, für die Mutter oder für Dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1Jonas
28.11.2015, 17:47

Für mich selber also meinen Unterhalt 

0

Was möchtest Du wissen?