Unterhalt-Vater hat Schulden gemacht, zahlt nicht mehr

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Unterhalt geht grundsätzlich VOR die Schuldentilgung. Die vermögende Zweitehefrau hat mit dem Unterhalt des Sohnes natürlich nichts zu tun.

Der Sohn muss seinen Unterhalt eben direkt beim Insolvenzverwalter einfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von almutweber
14.07.2013, 09:29

Danke für die Antwort, doch wie kommen Sie auf Insovenzvewalter? Den gibt es nicht. Der Anwalt des Vaters hat oben stehende Rechnung aufgestellt und von dem Reinvermögen also 1600 Euro monatlich an Renteneinkünften die Bankschulden abgezogen und kam so auf ein nur noch vorhandenes Vermögen von 1200 Euro im Monat. Das war dann wohl nicht okay, weil die Schulden, die der Vater gemacht hatten, allein dem Erwerb von Drogen auf dem Schwarzmarkt dienten. Wenn wir jetzt den Anwalt auffordern, den Grund für die privaten Darlehen vorzulegen, dann hätten wir doch Grund zur Hoffnung, oder?

0
Kommentar von almutweber
14.07.2013, 17:41

Danke sehr an "DerHans". Können Sie mir wohl ein BGH-Urteil oder einen Beschluss hier zu nennen?

0

Es handerlt sich um ein nicht priviligiertes Kind, dass heißt der Vater kann seine Schulden vom Einkommen abziehen, so dass ihm nur 1200 Euro verbleiben. Somit ist er leistungsunfähig. Das Einkommen und Vermögen seiner Frau geht niemanden von euch was an und erhöht nicht den Unterhaltsanspruch oder das Einkommen des Vaters. Seine Frau kann Millionen haben, das berührt hier gar nichts. Nur bei minderjährigen oder priviligierten Kindern würde es anders aussehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von almutweber
03.08.2013, 13:28

Auch das ist - wie alles, was Sie vorher von sich gaben - falsch. Der Vater ist mit 1670 Euro Rente nicht leistungsunfähig. Außerdem spielt es sehr wohl eine Rolle, ob die vermögende zweite Frau zusammen mit dem Rentner-Vater Immobilien besitzt.

0

Was möchtest Du wissen?