Unterhalt, soll mir neue Arbeit suchen, um Unterhalt zahlen zu können...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

So, gibt mal wieder was neues, mitlerweile hab ich die Eidesstaatliche erneut abgegeben, und die Tante vom Jugendamt hat mir eine Frist bis zum 19. diesen Monates gesetzt, das ich einen Job annehme, wo ich wesentlich mehr verdiene, damit ich Unterhalt zahlen kann. Wie einfach stellen sich diese Bürokraten, die tag täglich nur am Schreibtisch sitzen, eigentlich die Außenwelt vor, wo man nur so mit gutbezahlten Jobs überschüttet wird?! Langhe lange hat es gedauert, das ich überhaupt aus der Schiene Zeitarbeit rauskam und nun hab ich Angst, das ich eventuell meinen neuen Job durch die Dame verliere, oder das ich eventuell sogar verknackt werden kann....

Du hast dem Kind gegenüber eine gesteigerte Unterhaltspflicht. Das beinhaltet, daß Du Dir einen Job suchst, mit dessen Einkommen Du den Unterhalt voll bezahlen kannst. Man kann Dich auch dazu zwingen, einen Nebenjob anzunehmen. 48 Wochenstunden sind zulässig. Das hat also alles schon seine Richtigkeit.

Wenn Du nen tollen Job willst, der Dcih glücklich macht, dann mußt Du damit wohl warten, bist Du nicht auch noch für Dein Kind verantwortlich bist.

morgen,

das JA kann dir sehr wohl druck machen, auch nichts von wegen Standartschreiben... da passiert eh nichts.

Erst wenn du die höchst möglichen Wochenarbeitsstunden hast, und damit immer noch nicht genügend Verdienst und du auch nachweisen kannst, dass du eben keinen besser bezahlten Job bekommst, werden die dich für eine kleine Weile in Ruhe lassen !!! Dir ist durchaus zuzumuten dir neben deinem Hauptjob noch einen Nebenjob zu suchen, dies darf dir dein Chef auch nicht verwähren, denn du bist Unterhaltspflichtig, also komm auch nicht auf die Idee ein Schreiben von deinem jetzigen Arbeitgeber vor zu legen das er das nicht will !!

Dem Amt und deinem Kind/Kinder ist es in erster Linie völlig egal ob du den Job jetzt sehr gerne machst und deshalb nicht woanderst hin möchtest. Denn schau dir mal die Rückseite deiner Nichtzahlung an.. da laufen massig Unterhaltsschulden auf, und die wollen und müssen auch wieder nachbezahlt werden.

So, ich muss das leidige Thema wieder hocholen... Diese Woche kam ein bitter böser "gelber" Brief, wo ich angeprangert werde, das ich mich nicht ausreichend um Arbeit gekümmert hätte...als gelernter Kaufmann im Einzelhandel kann man bis zu 2400,00 verdienen. Nun gehen die vom Höchstsatz aus, werfen mir diverse Sachen vor, und ich MUSS mir einen Anwalt nehmen, um die Sache zu klären. Meine Frist ist 2 Wochen. Problem Nummer 1: Arbeit in dem Rahmen zu finden ist schier unmöglich, das meiste wird über Zeitarbeit angeboten und liegt weit unter dem Satz... Problem 2: . Ich habe eine Arbeit, wo ich fest drin bin, aber immer noch nicht ausreichend verdiene, ich bin aber froh, endlich von der Leih Mist weg zu sein. Problem 3: Nun soll ich, nein, ich muss mir einen Anwalt nehmen, da die Dame vom Jugendamt einige Sachen falsch ausgelegt hat, z.b. das ich NICHT die Nachweise erbracht hätte...das stimmt so aber nicht, die wissen Bescheid, was ich verdien. Aber wie soll ich mir nun auch noch einen Anwalt leisten können? Oder wird der gestellt? Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter...und die Mutter hockt den ganzen Tag faul auf dem A... und kassiert Hartz 4...es ist echt zum Haare raufen! Die kann auch arbeiten, wenn der Kleine beispielsweise im Kindergarten ist!

Sie wird Dir schreiben können was sie will, das sind wohl meistens Standardschreiben aber wenn Du kein Geld hast dann geht es eben nicht!! Du hast doch einen Selbstbehalt und da kann auch kein Jugendamt ran.

Was mir eben dazu noch einfällt..wenn Du einen Vollzeitjob hast..Dir einen Nebenjob suchen sollst..benötigst Du vom jetzigen Arbeitgeber eine Genehmigung!!

0

wenn es aber ein gut arbeitendes jugendamt ist, dann bleiben die da drann und werden ihn in die mangel nehmen. dann muss er nachweisen das er sich um einen besser bezahlten job bemüht hat oder das er versucht eine nebentätigkeit aufzunehmen!!! also mit ruhig zurücklehnen und da passiert eh nix.. würd ich nicht drauf spekulieren..

0

Zu einem anderen Job kann sie Dich nicht zwingen. Andererseits MUSST Du aber alles tun um zahlen zu können. Also bist Du indirekt doch gezwungen einen anderen Job zu suchen. Oder Du suchst Dir einen Nebenjob um zahlen zu können.

Die Frau kann dir das sagen, aber niemals vorschreiben. Also was das betrifft, würde ich mir keine Gedanken machen.

Sehr traurige Geschichte, getrennt lebend und dann noch die Hilfe vom Amt, pass auf den kleinen auf. Ein Aufwachsen ohne Papa prägt die Kinder!

Hast du die Dame mal gefragt, ob sie dir einen besser bezahlten Job besorgen kann ? Die Dame ist reichlich unverschämt. Ich würde mich bei ihren Vorgesetzten beschweren.

Ich war da gewesen und wollte der Dame meine Namensänderung mitteilen, da war die schon so pampig drauf...ohne Witz, das ist ´ne reine Gewitter Hexe. Ich will da auch nicht unverschämt rüberkommen. Ich hab bereits ein Pfändungsfreies Konto und darf mitte der Woche erneut wegen einer anderen Sache meine Eidesstaatliche abgeben. Nur, langsam wird es echt zuviel und ich überlege ernsthaft, zudem in die privat Insolvenz zu gehen. Eine Scheidung ruiniert total...

0
@tekkle

dann geh zur schuldnerberatung und mach nägel mit köpfen wenn es finaziell so übel aussieht. unterhalt geht aber immer vor schulden, bedeutet einfach das die gläubiger erst dann was bekommen, wenn die unterhaltspflicht gedeckt ist und dann noch was über bleibt. wenn du mehrere kinder hast, fast unmöglich.. es sei denn du verdienst verdammt gutes geld !

0

Was möchtest Du wissen?