Unterhalt oder Hartz 4 bei Scheidung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Tochter soll ALG II beantragen. Die prüfen dann auch die Unterhaltspflicht vom Mann und holen sich das Geld wieder (Refinanzierung). So hätte Sie evtl. mehr als jetzt, WENN Sie Anspruch hat. Ist Sie denn Erwerbsfähig? Sonst fällt ALG II weg und es wäre eher Grundsicherung/Rente oder was es sonst so gibt... Und empfehlenswert einen  Anwalt nehmen ( Beratungsschein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Kindesunterhalt darf er natürlich nicht einbehalten, wenn das Kind bei der Mutter lebt.

Deine Tochter muss sich selbst einen Anwalt nehmen. Im Trennungsjahr muss nämlich der Mann für sie aufkommen.

https://www.scheidung.org/trennungsunterhalt/

Kannst ja mal da lesen, wenn Du magst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hope20
24.02.2017, 21:03

Wenn man den Text gelesen hätte, hätte man sich den sexistische Hinweis sparen können. Natürlich steht der Nervenkranken Frau KEIN Unterhalt FÜR das Kind zu beim VATER lebt. Willkommen in der Neuzeit da geht es auch sorum....

0

Was möchtest Du wissen?