Unterhalt noch Frau?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bis zur Scheidung hat der geringer verdienende Ehepartner ggf. noch Anspruch auf "Trennungsunterhalt" an den anderen Ehepartner - aber nur, wenn der Besserverdienende selbst mindestens 1200 Euro an bereinigtem Einkommen erzielt....(denn dies sein "Selbstbehalt", der ihm dann zumindest verbleiben müsste).

Wenn du nichts hast, kannst du nichts bezahlen. Warte bis ein Schreiben von ihren Anwalt bei dir ankommt. 

Nun kannst du das geforderte Geld zahlen, empfehle ich dir aber nicht! Am besten du gehst selbst zu einen Anwalt der sich auf Familienrecht spezialisiert hat. Der soll dein Unterhalt berechnen. Denn vom Unterhalt zieht man noch anrechenbare Aufwendungen ab. Das ist wichtig für dich!!!

WIchtig: Du bist nicht für den Mindestsatz für deine Noch-Frau zuständig! Du musst auf deinen eigenen Mindestsatz kommen. Bist du da angelangt, kann das Amt die Differenz deiner Noch-Frau ausgleichen. Dies sollte dir aber nicht als Schulden angehäuft werden. 

Noch wichtiger: Geh zu Anwalt, lass dich beraten und frage vorher nach Prozesskostenhilfe.

Viel Erfolg!

Wenn euer Kind noch keine 3 Jahre alt ist, steht auch der Kindsmutter Unterhalt zu.

Da sie aber schon Unterhaltsvorschuß bekommt, nehme ich an, dass Du jetzt schon nicht zahlen kannst. Ihren Unterhalt wirst Du dann auch nicht zahlen können. Einem nackten Mann kann man nun mal nicht in die Tasche greifen.

Lass sie halt klagen.

vogelstation 19.01.2017, 18:17

bevor der mutter betreuungsunterhalt zusteht, muss erstmal der kindesunterhalt bedient werden. gegenüber der mutter hat er einen selbstbehalt von 1200 euro. den muss er erstmal verdienen. also hat die mutter erstmal garkeine ansprüche, sie kann arbeiten gehen.

1
beangato 19.01.2017, 18:22
@vogelstation

Wenn Du lesen könntest, hättest Du festgestellt, dass ich nichts anderes geschrieben habe.

Und wenn das Kind U 3 ist, muss die Kindsmutter nicht arbeiten gehen.

0
Johnbobs 20.01.2017, 08:25
@beangato

Sie muss nicht arbeiten gehen, sofern sie das dritte Jahr Elternzeit eingereicht hat. Hat sie dies nicht, steht ihr nichts vom Kindsvater zu.

0

sie kann alles verlangen: kindesunterhalt, betreuungsunterhalt etc. zu klären ist ob dein eigentum genügt um den unterhalt des kindes überhaupt erst bedienen zu können. der selbstbehalt liegt bei 1080 euro. wenn du also nicht genügend verdienst im derzeitigen job, dann wirst du dir neue arbeit suchen müssen um mehr geld zu verdienen. unterhaltsvorschuss bekommt sie ja nun mal weil du nicht leistungsfähig ist. wenn sie also zum anwalt gehen will, kann sie das gerne tun, muss aber die ansprüche des jugendamtes auf sich überschreiben lassen und eine erfolgreiche klage abschließen - sonst bleibt sie auf den kosten sitzen.

warum versucht es die km nicht einfach mal selbst mit arbeit.

Was möchtest Du wissen?