Unterhalt mit 18. auch wenn ich nur Ausbildungssuchend bin?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Vater musste bis zu deinem 18. Geburtstag Unterhalt für dich an deine Mutter zahlen. 

Ab der Volljährigkeit haben Kinder nur noch einen Unterhaltsanspruch an ihre Eltern, wenn sie nicht in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten, weil sie 

  • entweder noch die allgemeine Schule besuchen 
  • oder sich gerade in einer Ausbildung/ Studium befinden und dabei nur wenig oder kein eigenes Einkommen erzielen.


Auch die "Karenzzeit" zwischen Schulabschluss und Beginn einer Ausbildung (max. vier Monate) dürfte überschritten sein, so dass du momentan keinen Unterhaltsanspruch hast.


Wenn du nachweisen könntest, dass du dich intensiv um eine Ausbildungsstelle bemühst, beim Jobcenter Ausbildung suchend gemeldet bist..., hättest du ggf. noch einen Anspruch.

Allerdings müsstest du diesen Anspruch dann erst einmal von dir aus nachweisen  - den Anspruch also selbst bei den Eltern geltend machen, ihre möglichen Anteile berechnen lassen und entsprechend einfordern (also ggf. neu titulieren lassen).

Denn auch deine Mutter wäre nun "barunterhaltspflichtig", da ihr bisheriger "Naturalunterhalt" (Betreuung) mit deiner Volljährigkeit wegfiel.

  • Sie könnte dir ihren errechneten Anteil dann allerdings in Form von Verpflegung und Unterkunft gewähren, nur der Vater müsste ihn dir bar zahlen.
  • Auch wenn deine Mutter als ALGII-Bezieherin dir gegenüber nicht "leistungsfähig" wäre, müsste der Vater nicht für sie mit einstehen...

Die Höhe des Unterhaltes würde dann auf jeden Fall geringer ausfallen als bisher. 

  • Zwar wäre dein "Bedarf" als Volljähriger etwas höher, aber nun würde dein Kindergeld in voller Höhe auf den Anspruch angerechnet und auch dein eigenes Einkommen (bis auf einen Freibetrag).
  • Auch ist der Selbstbehalt deiner Eltern dir gegenüber nun von vorher 1080 Euro auf derzeit 1300 Euro angestiegen
Kommentar von BlitzMineLP
29.01.2016, 08:35

Jobcenter bin ich nicht, und die nehmen mich auch nicht mehr, da ich ja bis jetzt mit allem meinem bedarf gedeckt habe, daher bin ich auch nur noch Wohngemeinschaft und nicht mehr Bedarfs. Wenn der unterhalt nun weg fällt, würde ich wieder dort landen, da ich ja dann meinen bedarf nicht mehr Decke. 

0

Hier muß man zwei Dinge unterscheiden. Solange es einen Titel gibt, muß er diesen bediehnen bzw. das Geld beim Gericht hinterlegen.

Ab Volljährigkeit gibt es nur noch einen Unterhaltsanspruch, wenn Sie sich in einer Ausbildung befinden. Auch eine kurze Übergangsphase/Orientierungsphase bis etwa 3,4 Monate wäre möglich.

Insoweit kann er natürlich den Titel herausverlangen, wenn es keinen materiellrechtlichen Unterhaltsanspruch mehr gibt.

Ich soll nun auf meinen Unterhaltstitel Verzichten....!? und ihm meinen
Berufsverlauf und Schulverlauf seit meinem 18. geburtstag schriftlich
mitteilen...

Wenn der Titel wieder herausgegeben wird, dann ist der Berufsverlauf irrelevant. Wollen sie weiter Unterhalt müssen Sie den Unterhaltspflichtigen natürlich nachweisen, das Sie einer Berufsausbildung auch nachgehen.

Ich bin nicht in dieser Bedarfsgemeinschaft sondern nur noch in der Wohngemeinschaft..

Sie werden wieder Teil der Bedarfsgemeinschaft, wenn Ihr Bedarf nicht mehr gedeckt ist.

Wenn Du mit 18 weder eine höhere Schule besucht hast, noch eine abgeschlossene Berufsausbildung vorzuweisen hast, sondern erst "ausbildungssuchend" bist, dann sieht das danach aus, als ob Du das Ziel, beruflich Fuß zu fassen und auf eigenen Beinen zu stehen, zumindest bisher nicht mit sonderlich großem Ehrgeiz betrieben hättest.

Unter diesen Umständen ist es für mich nachvollziehbar, dass Dein Vater zu dem Entschluss gelangt ist, Dich in Deinem Fortkommen besser zu unterstützen, wenn er Dir den Unterhalt kürzt. Ich glaube nicht, dass Du unter den gegebenen Umständen eine rechtliche Handhabe dagegen hast.

Um einen Job zu bekommen, ist nicht unbedingt eine abgeschlossene Ausbildung notwendig. Ausbildungen und Zusatzqualifikationen kann man auch berufsbegleitend erwerben - wenn man sich anstrengt und ein Ziel vor Augen hat.

Alles Gute, und viel Erfolg!

Soweit ich weis muss er solang unterhalt zahlen wie du eben in ausbildung oder schule bist auser ab irgend nem altem mit 20+ aber weis nicht genau glaube das war um die 25...

Will dich hier auch nicht beurteilen aber findest du es okay deinem alten herrn so auf der tasche zu sitzen?

Meine das nicht böse allerdings bin ich damals mit anfang 15 in die ausbildung und habe mit 17 dann allein gewohnt von 450 euro ausbildungsgehalt.

Ich bekam zu dieser zeit keinen cent von meinen eltern wollte es aber auch nicht...

Ist nur meine meinung aber ich würde mich schämen und wahrscheinlich schon aus stolz diese almosen vom papa ablehnen.

Defensiv NEIN. Solange du in der Ausbildung bist ist er Unterhaltspflichtig! Allerdings wenn du von dir aus Schule oder Ausbildung abgebrochen hast ist er dazu nicht mehr verpflichtet. Das heißt du musst wie jeder andere Volljähriger auf dem Arbeitsamt vorsprechen oder auf dem Jobcenter Harz 4 beantragen. Ob du noch bei deiner Mutter lebst oder nicht tut da nichts zu Sache.

Kommentar von BlitzMineLP
29.01.2016, 04:54

Also wie gesagt derzeit Ausbildungssuchend, habe bisher nur den real Abschluss und eine 1jährige Berufsfachschule absolviert.. 

0

Was möchtest Du wissen?