Unterhalt Kinder wenn Vater Privatinsolvenz hat

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hier läuft wohl einiges vom Gedanken falsch . Erst mal im "Osten " weiss man mit solchen Angelegenheiten viel besser bescheid weil ganz einfach mehr Erfahrung. Kindesunterhalt steht nach wie vor immer an erster Stelle .Zum anderen für die nötigen Zahlungen ist nicht das Jugendamt sondern die Örtliche Famielienkasse zuständig, diese hätte umgehend bei Wohnortwechsel zumindest Telefonisch über den Umzug Informiert werden müssen, welches mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht getan wurde .Im weiteren bei Privatinsolvenz des Unterhaltspflichtigen stehen Ihm Pfändungsfreigrenzen Gesetzlich zu, was drüber ist steht somit erst den Kindern zu in jedem fall. Der eventuelle rest dann den Weiteren Gläubigern.Unberechtigt bezogene Sozialleistungen sind in jedem Fall wieder zurückzuerstatten denn die famielienkasse geht damit nur in Vorleistung.Also nicht erschrecken wenn man vom Zoll einen Bescheid erhält .Soviel zu den "Wessis " die ja alles viel genauer erledigen können. MfG Rudi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paradies1953
22.03.2012, 07:37

Hallo Rudi, es sollte keine Diskriminerung sein, aber es wird in Ostdeutschland noch einiges anders geregelt. Meine Tochter bekommt den Unterhalt über das Jugendamt (Beistandschaft), da diese den Lohn des Vaters pfändet. Die Mitarbeiter des Jugendamtes Herne haben ihr mitgeteilt, dass der Vater nur den geminderten Satz gepfändet bekommt, da Privatinsolvenz, und nicht den vollen Satz. Dies konnte ich mir nicht vorstellen, da ich auch der Meinung bin, dass der Unterhalt an erster Stelle steht und meine Tochter hat ihren Umzug früh genug gemeldet. Ich danke Ihnen für die Antwort. LG

0
Kommentar von madquad
17.04.2012, 16:38

toll erklärt und gut gekontert:-))

0

Was möchtest Du wissen?