Unterhalt Ja aber Sorgerecht nein

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich fürchte auch, wenn die Ex nicht will, geht es nicht friedlich. Ist jetzt die Frage, worauf es Dir ankommt. Geht es hauptsächlich um die Auskünfte im Krankenhaus, würde es reichen, wenn Deine Ex die Ärzte (besser schriftlich, notfalls reicht aber auch mündlich) von der Schweigpflicht Dir gegenüber entbindet. Da kann eigentlich (aber nach geplatzten Beziehungen ist alles möglich) auch die Ex nicht wirklich ein Problem mit haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte nicht viel. Aber soweit ich weis, kann deine Ex dir zeitweise einen Teil des Sorgerechts übertragen. Dies muss glaube ich nur schriftlich festegehalten werden mit ihrer Unterschrift und einer Kopie ihrers Persos.

Aber ich bin mir nicht sicher ob dir das dann, das Recht gibt den Gesundheitszustand deiner Tochter zu erfahren. Aber wenn das gehen sollte, wäre es vielleicht für deine Ex eher annehmbar als ein dauerhaft geteiltes Sorgerecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts, wenn se nicht will, dann will se nicht. Es sei denn du kannst der Dame einen schlechten Lebenswandel nachweisen, dann kannst Du vielleicht das Sorgerecht einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nicht möchte, dann wirst du nicht friedlicherweise an das geteilte Sorgerecht kommen. Darf ich fragen, warum du kein Sorgerecht hast? Letztendlich bleibt dir da nur der Weg übers Gericht, um an das geteilte Sorgerecht zu kommen. Evtl. kannst du zuvor zum Jugendamt gehen und die Situation schildern. Letztendlich wird das Jugendamt da auch ein Wörtchen mitzureden haben, wenn sie es so gar nicht einsieht und es vor Gericht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Gericht geht da gar nichts. Du müsstest nachweisen, dass sie alleine überfordert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?