unterhalt hausfrau

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gibt es Kinder? Wie alt sind die? Betreuungsunterhalt gibt es nur bei drei Jahre. Der Richter könnte Dir eine Übergangszeit zugestehen, in der Dein Mann noch für Dich aufkommen muss. Danach musst Du selber sehen.

Vielen Dank für die Antwort.Zu Deiner Frage, unser Kind ist inzwischen erwachsen und selbst berufstätig.

0
@galiana

Wünsche Dir viel Glück bei der Jobsuche und in Deinem neuen Leben. Alles Gute!

0

Grundsätzlich geht die Gesetzgebung heute davon aus, dass jeder sich selbst "ernähren" muss. Auch Mütter von kleinen Kindern sollen vom Grundsatz her arbeiten. Es gibt selbstverständlich Ausnahmen, z.B. kein Kindergartenplatz oder zu weite Wege zur Arbeit usw. Sind die Kinder schon älter sind auch dies keine Argumente mehr. Wahrscheinlich besteht übergangsweise ein Anspruch auf Unterhalt wg. der langen Ehe und da Du für einen evtl. Einstieg ins Berufsleben eine Einstiegszeit benötigst (Auffrischungskurse, evtl. EDV usw.) Langfristig wirst Du ums arbeiten nicht herumkommen, es sei denn, Dein neuer Partner sorgt für Dich.

Dir steht schon im Trennungsjahr Trennungsunterhalt zu.

Mit Trennung der Eheleute endet die bisherige ökonomische Basis der Lebensführung beider Eheleute. Aus dem Gedanken der gleichwohl noch bestehenden ehelichen Bindung gewährt der Gesetzgeber über § 1361 BGB dem wirtschaftlich schwächeren Ehegatten einen Unterhaltsanspruch. Dieser Unterhaltsanspruch besteht unabhängig von den Gründen der Zerrüttung der Ehe.

Zu den Voraussetzungen des Anspruchs gehört selbstverständlich die Trennung der Eheleute. Aus § 1567 BGB ergibt sich, dass die Trennung auch innerhalb der ehelichen Wohnung vollzogen werden kann. Zu den weiteren Anspruchsvoraussetzungen gehören die allgemeinen Anforderungen wie Bedarf, Bedürftigkeit und Leistungsfähigkeit.

http://www.sozialleistungen.info/con/unterhalt/trennungsunterhalt.html

Trennungsunterhalt richtet sich nach § 1361 BGB:

Der bedürftige Ehegatte kann eine Anspruch gegen seinen Partner haben, aber nur dann wenn dieser finanziell besser dasteht. Die Hohe des Anspruchs richtet sich nach euren Einkommens- und Vermögensverhältnissen; da Du schreibst, dass Du ohne Einkommen bist, steht Dir Trennungsunterhalt zu; man geht davon aus, dass nach spätestens drei Jahren der getrennt lebende Ehepartner wieder verpflichtet ist, eine eingene Beschäftigung aufzunehmen.

In jedem Fall hast du einen Unterhaltsanspruch von deinem Mann,selbst,wenn bei ihm nicht`s zu holen ist bekommst du erst mal Hartz,bis du eine Arbeit gefunden hast.

Meiner Meinung nach sollte der neue Partner aufkommen!

Was möchtest Du wissen?