Unterhalt für volljährigen Sohn?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zwar ist der Sohn in diesen zwei Monaten dann weder Schüler noch in einer Ausbildung, aber für eine Karenzzeit (max. vier Monate) zwischen Schulabschluss und Beginn seiner Ausbildung hat er auch einen Unterhaltsanspruch an die Eltern (beide).
Er wäre in dieser Zeit also nicht verpflichtet, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.

Deshalb dürfte sein Einkommen auch nicht voll auf seinen Unterhaltsanspruch angerechnet werden, sondern der "Billigkeit" wegen ca. die Hälfte davon (ggf. nach Abzug der "berufsbedingten Aufwendungen".)

Von den 450 Euro würden dann also ca. 200 Euro + das Kindergeld auf seinen "unterhaltsrelevanten Bedarf" angerechnet werden können, so dass der Unterhalt, den sein Vater und Du ihm jeweils anteilig leisten müsstest (wenn er diesen denn selbst bei Euch eingefordert hat...), um insgesamt ca. 384 Euro geringer ausfallen würde.

Ab September würde sein Ausbildungsgeld (ggf. abzüglich ausbildungsbedingter Aufwendungen) dann aber wie auch das Kindergeld in voller Höhe angerechnet....

Was möchtest Du wissen?