Unterhalt für nicht leibliches Kind

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ihr Freund ist dem Kind gegenüber nicht zum Unterhalt verpflichtet. Insoweit muß Ihr Freund da nicht direkt für das Kind aufkommen.

Allerdings können Sie nach einer Heirat einen Taschengeldanspruch gegen den Ehegatten haben und diese Taschengeld zum Teil zum Kindesunterhalt herangezogen werden. Dies ist vor allem dann relevant, wenn sie überhaupt nicht arbeiten.

Ferner reduziert sich, wenn sie mit einen leistungsfähigen Partner zusammenleben der Selbstbehalt um die Haushaltsersparnis. Im Falle einer Ehe kann der Selbstbehalt weiter reduziert werden, wenn sie auf Grund des Beschäftigungsumfangs nicht zum Familienunterhalt beitragen müssen.

es Du nicht echte Gründe für Deine Leistungsunfähigkeit beweisen kannst und der Ex einen guten Anwalt hat..der vor Gericht sagt , beweist das Du auf eigenes schuldhaftes Verhalten heraus nicht Unterhalt zahlen kannst, dann wirst Du evtl. wie bisher meist " männliche Unterhaltsdrückeberger" behandelt, als hättest Du ein Einkommen, welches aber fiktiv ist

aber Du alle Konsequenzen, die sich daraus ergeben tragen mußt...von Pfändung bis hin auch zur Beugehaft., wenn das Gericht dann festgestellt hat, das subjektiv Erwerbsbemühungen deinerseits (Unterhaltsschuldner) fehlen.

Er hat mit dem Unterhalt nichts zu tun,es zählt nur dein Einkommen !!!

er muss nicht dafür aufkommen.

Was möchtest Du wissen?