unterhalt für baby

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Informier dich am besten beim Jugendamt.

Den es gibt eine Unterhaltstabelle, die sich nach dem Nettoeinkommen richtet. Das ist aber noch nicht alles. Dem Kindsvater steht ein sog. Selbstbehalt zu. Das heißt, er zahlt zwar für die Kinder, aber es wird alles dann anteilig angrechnet, wenn er so wenig verdienen sollte, dass es nicht passt. Du kannst dich vorab hier mal einlesen: http://www.treffpunkteltern.de/familienrecht/Kindesunterhalt/index.php

das jugendamt zahlt einen unterhaltsvorschuss von (im osten) 136 euro, aber nur 6 jahre lang und maximal bis zum 12. lebensjahr. nix mit mindestunterhalt, da muss man sich schon vorher überlegen mit wem man kinder in die welt setzt

Wenn man die 2000,-€ als unterhaltsrelevantes Einkommen zugrunde legt und die anderen 3 Kinder älter als 11 Jahre sind, käme man auf folgende Unterhaltsrechnung:

Mindestunterhalt für die 3 ältesten 334 + 334 + 331
und für das jüngste Kind (falls es beim Kindergeld als Zählkind mittzählt) 209,50

zusammen also 1208,50 an Unterhaltspflichten.

Leistungsfähigkeit besteht über 2000 - 950,-€ = 1050,-€, also Mangelfall.

Berechnung für das jüngste Kind: 209,50 / 1205,50 * 1050 = 182,-€

Hier müssten für das jüngste Kind also 182,-€ Unterhalt gezahlt werden. Ein Gericht könnte aber auch entscheiden, dass der Mindestunterhalt gezahlt werden muss.

Das Jugendamt zahlt höchstens den Mindestunterhalt von 317,-€ abzüglich des ausgezahlten Kindergeldes. Also im vorliegenden Fall 102,-€ (Falls das Kind als 4. Kind gezählt wird und 215,-€ Kindergeld für das Kind gezahlt werden. Das weiß ich nicht genau). Ansonsten zahlt das Jugendamt 133,-€.
Den Unterhaltsvorschuss holt sich das Jugendamt bis zur Höhe der Leistungsfähigkeit vom Kindesvater zurück. (Überleitung der Ansprüche nach § 7 UnVorschG).

Das Jugendamt zahlt allerhöchsens Unterhaltvorschuß in Höhe von:

133,- (Kinder bis 5Jahre)

180,- (5-12 Jahre)

In dem von Dir genannten Beispiel wäre es nicht so, dass die älteren Kinder volle Unterhalt bekommen und die jüngere nichts. Vielmehr würde ein Gesamtunterhalt zwischen den Kindern aufgeteilt.

Der Unterhaltsvorschuss dürfte doch hier nur bei 102,-€ liegen (Mindestunterhalt von 317,-€ abzüglich des Kindergeldes in Höhe von 215,-€ für das 4. Kind) oder mache ich hier einen Denkfehler?

0
@Eifelmensch

Und das wäre jetzt eine GUTE FRAGE!

Für die Mutter (die den Vorschuß erhält) ist es das dritte Kind. Für den Vater das vierte. Da dem Vater das hälftige Kindergeld (für das vierte) angerechnet wird, verringerert sich dadurch der Unterhalt.

Andererseits bekommt die Mutter tatsächlich weniger Kindergeld- und wäre der Betrag, der durch beide Elternteile geteilt wird.

Kompliment! Auf Deine Gute Antwort, hast Du nun noch eine Gute Frage draufgepackt.

0

der unterhaltwird neu berechnet vom ja

Was möchtest Du wissen?