Unterhalt direkt an Kind?!?

8 Antworten

das geld wird an die mutter gezahlt. dir kann er taschengeld geben.für wen und was nutzt deine mutter das auto denn? wohl auch für dich ( einkaufen, arztbesuche,arbeit etc) zudem ist das geld auch für lebensmittel, strom,wärme,wasser,miete, versicherungen, reperaturen etc gedacht, denn davon hast du ja auch einen nutzen....und die klamotten für ein jahr werden ja auch bezahlt

Ich muss meine schulsachen selber zahlen. Bei den Lebensmitteln geizt meine Mutter nur rum, eher gehen 9/10 des Einkaufs auf ihre Kosten mit Sachen die nie gegessen werden. Bei mir ist das nur Salami und Brot. Wasser sprudele ich mir selber. Und wenn ich mal einen Wunsch habe wird der mir auch abgeschlagen (Radiergummi Stift von faber castell oder so) Und ich Krieg 20€ taschengeld. Meine Stiefschwester die bei meinem Vater und deren Freundin wohnt bekommt jetzt schon 20€ und die ist 5. Und ich bin 10. Klasse

0
@adibaku

also deine mutter gibt dir nur salami und brot....klar....dann ess mal lieber das, was sie sonst weg wirft....und was deine stiefschwester bekommt steht doch gar nicht zur debatte....

0

Rechtlich ist die Situation so, dass das Geld fuer minderjaehrige Kinder ausschliesslich an die Mutter zu zahlen ist und diese nicht nachweisen muss, was sie damit anfaengt im Einzelnen. So ist es gesetzlich geregelt. Falls fuer die 800 ein gueltiger Titel vorliegt, koennte deine Mutter daher den Rest, den er Dir gibt, erneut vom Vater einfordern.

Nun sind 800 Euro aber schon eine ganze Stange Geld und natuerlich braucht man so viel nicht fuer ein Kind (ich habe 2 Kinder und kriege keinen Unterhalt, da ginge die Rechnung schon durch die Kinder ins Minus, so viel verdiene ich gar nicht). Ist das Geld denn wirklich reiner Kindesunterhalt oder ist ein Teil noch Ehegattenunterhalt? Verdient dein Vater wirklich so gut, dass er diesen hohen Betrag zahlen muss? Oder hat er sich mal freiwillig dazu bereit erklaert? In letzterem Fall waere es schon evtl. moeglich, den Unterhalt auf die Pflichthoehe zu kuerzen und Dir den Rest zu zahlen.

Er sollte sich vorher aber auf alle Faelle mal von einem Anwalt gut beraten lassen, bevor er so was unternimmt, sonst zahlt er am Ende doppelt. Denn das Recht liegt hier auf Seiten der Mutter.

Von welchem Geld zahlst Du denn die Schulsachen? Woher kommt denn das Geld?

Solange Du minderjährig bist, hat Deine Mutter Anspruch auf den Unterhalt für Dich von Deinem Vater.

  • Sie entscheidet - in Deinem Interesse - wie der Unterhalt verwendet wird. Du und Dein Vater haben diesbezüglich kein "Mitspracherecht".
  • Deine Mutter ist nicht verpflichtet, über diese Ausgaben Deinem Vater oder Dir Rechenschaft abzulegen.
  • Wenn Dein Vater der Meinung ist, Deine Mutter würde den Unterhalt nicht entsprechend verwenden und Dich vernachlässigen, könnte er sich an das Jugendamt wenden.

Würde Dein Vater einen Teil des Unterhaltes an Dich statt an Deine Mutter überweisen -ohne die Zustimmung der Mutter - könnte die Mutter (wenn sie einen Unterhaltstitel hat), den"fehlenden Rest" bei deinem Vater einklagen.

Wie viel Unterhalt als Student, der zuhause wohnt?

Hallo. Ich bin 21 Jahre alt, meine Eltern sind noch verheiratet, leben aber (dauerhaft) getrennt. Mein Vater hat einen gut bezahlten Job und bezahlt Unterhalt für meine Mutter, die aber auch stundenweise arbeitet. Ich habe von Oktober 09 bis Oktober 2010 ein Jahr lang studiert. Ich habe mich dann für 1 Jahr beurlauben lassen, bin aber immer noch Student. Jetzt komme ich gerade vom 5 monatigen Auslandsaufenthalt wieder nach Deutschland. Mein Vater hat mich im Studium und auch im Ausland immer sehr gut finanziell unterstützt. Zusätzlich erhalte ich direkt das Kindergeld auf mein Konto. Jetzt wohne ich zuhause, mache gerade nichts (das soll ich aber bald ändern, bin schon auf der Suche nach Aushilfsjobs usw.) und mein Vater meint, er müsse mir kein Unterhalt mehr zahlen, das Kindergeld beziehe ich aber weiterhin. Nichtsdestotrotz habe ich ja gewisse Ansprüche (z.B. Auto, Motorrad und Freundin finanzieren :D ) Frage: Ist das so korrekt, wie es läuft oder habe ich noch weitere Ansprüche?

...zur Frage

Vater will keinen Unterhalt zahlen (Volljährig)?

Hallo zusammen,

ich hab bis vor kurzem für 6 Monate bei meinem Vater gewohnt.. Bin am Ende ausgezogen wegen seines Psychoterrors.

Nun wohne ich bei meiner Mutter und er will keinen Unterhalt mehr zahlen.

Ich bin aber noch auf dem Gymnasium, also nicht wirklich erwerbstätig. Meine Mutter kann mich auch nicht finanzieren, solange mein Vater keinen Unterhalt zahlt, da sie Arbeitsunfähig ist und mein Stiefvater kein Geld für mich ausgeben will.

Meine Mutter will, dass ich meinen Vater verklage aber....wer verklagt bitte seinen Vater freiwillig.

Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll... Ich habe versucht mit ihm zu reden aber es kommen nur beleidigende Antworten zurück...

(Er hat nicht wenig Geld, also kann es daran nicht liegen.)

...zur Frage

Wieviel Unterhalt bei volljährigem Kind?

Es gibt die Mutter, die erwachsene Tochter (18), zwei minderjährige Kinder mit dem neuen Mann (8 und 12). Die Tochter ist 18 geworden und privilegiert, d.h. nicht verheiratet, wohnt im Haushalt, in Schulausbildung usw.

Verdienste:

Mutter: Netto 2000€

Vater Netto 3000€

Der Unterhalt wird zwischen Mutter und leiblichem Vater aufgeteilt.

Aber es muss bei der Berechnung des bereinigten Nettoeinkommens einiges Berücksichtigt werden:

  • Die Mutter zahlt die Hälfte der Rate eines Immobilienkredits über 1500€ monatlich.
  • 5% können von den 2000€ pauschal abgezogen werden.
  • Der Arbeitsweg der Mutter beträgt 20km bei 180 Arbeitstagen jährlich.
  • Das Kindergeld wird direkt auf das Konto der Tochter überwiesen.
  • Die Tochter lebt mit im Haus im eigenen Zimmer.
  • (etwas vergessen?)


Die Frage ist, wie wird hier der Unterhalt berechnet?


Wieviel Geld kann die Mutter für Kost und Logis verlangen?

...zur Frage

Vater auf Unterhalt verklagen (Volljährig)?

Hallo zusammen :)

Undzwar würde ich gerne wissen ob ich (19J) meinen Vater auf Unterhalt verklagen kann. Zu unserer jetzigen Situation: Mein Vater hat für meine Schwester (24J) und mich noch nie Unterhalt bezahlt nicht einen Cent weil meiner Mutter damals gesagt wurde vor rund 20 Jahren das da eh nichts zu holen wäre. Meine Eltern waren nie verheiratet und sind auch seit 20 Jahren kein paar mehr. Mein Vater hat mittlerweile eine andere Familie mit 4 Kindern und wahrscheinlich noch andere Familien und Kinder. Ich hab nie wirklich über Unterhalt nachgedacht weil meine Mutter alles bezahlt hat obwohl sie eine Alleinerziehende Mutter ist und sich wirklich ein Bein ausgerissen hat um uns alles zu ermöglichen was Kinder neunmal benötigen. Ich sehe es aber nicht ein das mein Vater einfach so davon kommt und nie etwas für uns gezahlt hat. So wirklich garnichts. Dazu kommt aber das mein Vater Arbeitslosen Geld bezieht obwohl er arbeitet und wirklich genug Geld hat, was er allerdings nicht angibt. Also wäre es möglich noch Unterhalt einzuklagen oder sind die Chancen eher gering?

...zur Frage

Unterhalt direkt an Jugendamt?

Hallo ihr Lieben.

Gibt es die Möglichkeit, dass der Kindsvater den Unterhalt nicht mehr an die Mutter, sondern direkt ans Jugendamt überweist, und diese dann das Geld an die Mutter? Wenn ja, muss man so etwas beantragen oder einfach nur beim Jugendamt Bescheid geben? Wie läuft das ab?

Danke für eure Antworten!

Grüßchen, Jule

...zur Frage

Kein Unterhalt bei einer vergüteten Ausbildung?

Hallo, ich bin nun 18 geworden und habe letzdes jahr meine ausbildung angefangen und verdiene 630€ netto finaziere meine Abgaben (handy,vereine, bald auto) alles selbst und zahle davon meinen ganzen Füherschein selbst. Meine Mutter verdient ca 900€ netto im Monat und zahlt halt davon alles miete,strom,versicherungen und essen was allerdings zu wünschen übrig lässt da mein vater jetzt seitdem ich 18 bin kein unterhalt mehr zahlt....sonst hat er ca 200-250€ gezahlt die uns jetzt fehlen, wir haben ca mitte des Monats nichts mehr zu essen im kühlschrank also meine mutter kann nur 1x einkaufen gehen was auch kein großeinkauf ist. Sie hat vill zum essen für uns im monat 50€ ...und ich gebe ihr auch noch 100€ das reicht aber auch nicht für alles! Ich unterstütze meine mutter so gut es geht aber mir viel geld weg nehmen will sie auch nicht wegen mein Führerschein und bisschen was für mich brauch ich ja auch noch so ca 250€ bleiben mir noch übrig. Also sind wir zum Anwalt gegangen und der meinte ich hätte keinen Anspruch mehr auf unterhalt da ich meine mutter ja den größsten teil von meinen gehalt geben könnte! Obwohl ich ja auch nicht mehr als noch 250€ habe?? Es ist meine erste ausbildung direkt nach der schule.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?