Unterhalt bleibt weiterhin aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gerichtsvollzieher war wohl such schon tätig ob mit Erfolg kann ich nicht sagen.

Das solltest du aber schon wissen... Denn du bist dafür verantwortlich, den Unterhalt vom Kindsvater einzufordern, ihn bei tituliertem Unterhalt regelmäßig anzumahnen etc.

Ohne dein weiteres Zutun holt sich das Amt lediglich den Unterhaltsvorschuss vom Kindsvater wieder, pfändet diesen ggf. bei ihm (was für dich als Solches nicht relevant ist...).

Da laufender Unterhalt aber vorgeht vor der Rückzahlung von Unterhaltsschulden, könntest du  - soweit der Kindsvater "leistungsfähig" ist - den laufenden Unterhalt von ihm einfordern, pfänden lassen (und wenn er darüber hinaus noch leistungsfähig ist, die "angestauten" Unterhaltsschulden", wenn regelmäßig angemahnt...).

Falls du noch keine "Beistandschaft" für das Kind eingerichtet hast, solltest du das tun, dann kümmert sich das Jugendamt im Rahmen der Beistandschaft vorrangig um den laufenden Unterhalt. (Erst wenn diese nichts erreicht, müsstest du ggf. einen Anwalt einschalten....)

Mit einem Titel, kannst du pfänden lassen, musst dafür aber selbst zahlen oder Anträge auf Befreiung (Nachweis deines Einkommens) stellen. Das Jugendamt hilft dir dabei, wenn du eine Beistandschaft errrichtest.

Scheinbar war der Gerichtsvollzieher ja aber bereits bei ihm. Dann kommt es halt drauf an, ob was zu holen ist. Geh zum Jugendamt und lass dir sagen, was dabei herausgekommen ist. Arbeitet er? Was hat er für ein Einkommen? Hat er Wertgegenstände?

Wenn bei ihm nichts zu pfänden ist, dann gehst du halt leider leer aus. Da hilft es dir auch nicht, wenn laufender Unterhalt vor rückständigem Unterhalt geht. Dann musst du alleine klar kommen ohne das Geld. 

Nur wenn dein Einkommen sehr gering ist, kannst du aufstockend H4 beantragen. 

3/4 aller Väter zahlen nicht oder nicht den vollen Mindestunterhalt. Das ist nun mal so. 

Ich habe auch 2 Titel gegen die Väter meiner Kinder, aber es war nie was zum pfänden da, ich musste daher immer Vollzeit arbeiten, um genug Geld zu haben. 

Wie begründen den die Anwälte, warum können sie nichts machen?

Wenn der Vater weniger als 1080€ verdient, dann kann er ja auch nichts zahlen.

Du kannst zum Jugendamt gehen und eine kostenlose Beistandschaft einrichten.

Die kümmern sich dann darum, dass der Unterhalt berechnet und gezahlt wird.

Aber - wo nichts ist, da kann man nichts holen.

Ramona1302 10.08.2016, 18:39

Die Anwälte sagen sie haben den Titel ja gemacht und er Musst Ahlen nur kommt hier nichts an ja verdienen tut der 1700 und zahlen müsste er 291 ich muss mich da doch egend wo Auskunft holen können 

0
Menuett 10.08.2016, 20:09
@Ramona1302

Geh zum Jugendamt zur Beistandschaft, gib ihnen den Titel. Die pfänden dann den Vater.

Oder geh mit dem Titel zum Gerichtsvollzieher. Den streckst Du dann vor, aber das Geld muß der Vater dann auch zahlen.

0

Ich nehme an den Vater überzeugen oder dir das vom Amt zahlen lassen die werden das Geld dann irgendwann bei ihm eintreiben. Du bekommst aber weniger

Ramona1302 10.08.2016, 18:36

Das Amt zahlt nicht und ich habe ja auch den Titel das effektiv zahlen muss nur kommt kein Geld an er muss ja schon so viel yns Amt zurück zahlen aber dann steht mir doch definitiv laufende Unterhalt zu 

0
Menuett 10.08.2016, 20:18
@Ramona1302

Unterhalt kommt vor Rückzahlung.

Warum hat Dir das Jugendamt nix von der Beistandschaft erzählt, wenn du doch sogar UVG bekommen hast.

0

Was möchtest Du wissen?