Unterhalt berechnen wenn man Miete bei Eigentum der neuen Partnerin bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn das Haus deiner Freundin gehört und nicht dir, dann hast du auch keinen Wohnvorteil. Das handelt es sich um Zuwendung dritter. Das Jugendamt geht dein Mietvertrag nichts an und den brauchst du auch nicht vor zulegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterhalt für die Kinder ist abhängig von deren Alter und deinem "unterhaltsrelevanten Einkommen" als unterhaltspflichtiger Elternteil.

Jetzt möchte das Sozialamt meine Vermögensverhältnisse

Das Vermögen des Unterhaltspflichtigen spielt keine Rolle, solange der Unterhalt nicht gepfändet werden muss/ soll.

Bei der eigentlichen Berechnung der Unterhaltshöhe muss also nur das Einkommen offen gelegt werden, weder Vermögen, noch Ersparnisse o.a....

Auch über die persönlichen Verhältnisse, Wohnsituation... muss keine Auskunft erteilt werden - so lange für die Kinder wenigstens der "Mindestunterhalt" gezahlt wird/ werden kann.

Über die Höhe der Wohnkosten muss dann also auch keine Auskunft erteilt werden, kein Mietvertrag o.ä. vorgelegt werden.

Nur, wenn die tatsächlichen Mietkosten die im "Selbstbehalt"  des Unterhaltspflichtigen enthaltene Pauschale (380 Euro) übersteigen würden und deshalb eine Anhebung des Selbstbehaltes angestrebt würde, müssten die höheren Wohnkosten auch belegt werden - ansonsten nicht.

Erst, wenn der Unterhalt nicht gezahlt wird und eine Pfändung o.ä. beabsichtigt wird, spielen auch die Vermögensverhältnisse des Unterhaltspflichtigen eine Rolle....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Zahlungen, die Du leistest, auf jeden Ball angeben, außerdem eine schriftliche Bestätigung Deiner Verlobten, dass dies so vereinbart ist, und einen Kontoauszug, aus dem sich die tatsächlichen Zahlungen ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann nur verlangt werden, wenn eine Mangelberechnung vorliegt.

In 1080€ Selbstbehalt sind Wohnkosten von ca. 360€ enthalten.

Ihr wohnt zusammen, da kann es dann trotzdem zu einer Absenkung des Selbstbehaltes kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

an welcher miete beteiligst du dich wenn deine partnerin eigentum hat?

frag doch das amt ob du zur vorlage eines mietvertrages verpflichtet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einalem87
08.04.2016, 08:24

Ich beteilige mich am Abtrag und den Nebenkosten

0

natürlich musst du da einen meitvertrag vorlegen. es wird nur eine miete berücksichtigt die auch angemessen ist. der kinderunterhalt ist schliesslich wichtig.

nur anhand des mietvetrages kann die rechtmässigkeit der miete nachgewiesenw erden. das kann dann auch mit dem finanzamt abgeglichen werden weil der vermieter diese kosten ja auch versteuern muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einalem87
08.04.2016, 08:24

Aber was kann ich machen wenn mir kein Mietvertrag vorliegt, wenn ich mich am Abtrag beteilige und die Nebenkosten zahle.

0

In den Selbstbehalten für den Kindesunterhalt sind die Wohnkosten schon inbegriffen. Die Verhältnisse spielen nur insoweit eine Rolle, als das sie nicht mietfrei in ihrem Eigentum wohnen. Wohnen sie in Ihren Eigentum, ist der Wohnvorteil ( ersparrte Miete) als Einkommen zu werten. Allerdings maximal bis zu der Höhe die sonst dafür aufgewendet würden, beim Mangelfall also bis zu den im Selbstbehalt veranschlagten Sätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?