Unterhalt bei volljährigen Scheidungskindern?

6 Antworten

Das Kind bekommt den Unterhalt. Wer mit dem Kind zusammen lebt, leistet seinen Anteil durch Arbeit und Naturalien, z.B. kauft deine Mutter dir dein Essen und zahlt deine Miete. Der abwesende Elternteil leistet seinen Anteil in Geld.

Allerdings wäre es fair, von deinem Unterhalt etwas zum Haushaltseinkommen beizutragen. Du lässt also deinen Unterhalt direkt an dich zahlen, zahlst dafür aber deiner Mutter eine kleine Miete für dein Zimmer. Geht ja nicht, dass sie alles alleine bezahlt.

wie jetzt eine kleine Miete?

Was ist mit Heizung Wasser Essen? Strom gibts bei uns auch nicht umsonst aus der Steckdose.

Der Unterhalt wird nicht ganz reichen.

0
@Maximilian112

Die Mutter zahl auch das Taschengeld. Warum soll der Vater keinen Beitrag zum Taschengeld leisten? Dessen Taschengeld-Hälfte sollte das Kind natürlich vom Unterhalt einbehalten.

0

Ein volljähriges Kind hat keinen Anspruch mehr auf Naturalunterhalt (Betreuung), sondern nur noch auf Barunterhalt (Geld). Gegenüber volljährigen Kindern sind beide Eltern barunterhaltspflichtig, und zwar auch derjenige Elternteil, bei dem das Kind lebt.

Für den Barunterhalt eines volljährigen Kindes haften beide Elternteile. Das heisst, mit Eintritt der Volljährigkeit haben grundsätzlich beide Eltern Unterhalt in Geld zu zahlen. Das gilt auch für denjenigen Elternteil, bei dem das Kind lebt. Dieser Elternteil kann dem nicht entgegenhalten, er leiste (weiterhin) Naturalunterhalt. Der Naturalunterhalt kann aber mit dem Barunterhalt verrechnet werden. Wohnt das Kind z.B. noch bei der Mutter und müsste die Mutter zum Beispiel 300 Euro zahlen, während die Leistungen der Mutter wie z.B. Wohnungsgewährung und Verpflegung bereits einen Gegenwert von 250 Euro hätten, so würde die Mutter nur noch 50 Euro Barunterhalt schulden.

Da beide Eltern barunterhaltspflichtig sind, stellt sich die Frage, wie der Unterhaltsanspruch des Kindes auf beide Elternteile aufzuteilen ist. Keineswegs ist es etwa so, dass jeder Elternteil die Hälfte schuldet. Das wäre nur der Fall, wenn beide Eltern gleich viel verdienen. Vielmehr haftet jeder Elternteil (nur) anteilmäßig in Höhe seines unterhaltsrelevanten Einkommens abzüglich des Selbstbehalts.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/familie/sperling/ku_wann3.htm#ixzz2UbNuq3Vl

Naturalunterhalt und Betreuung sind verschiedene Dinge!

Hier noch eine wichtige Ergänzung:
Vielmehr haftet jeder Elternteil (nur) anteilmäßig in Höhe seines unterhaltsrelevanten Einkommens abzüglich des Selbstbehalts. .... und unter Berücksichtigung anderer Unterhaltsberechtigter.

0

Hallo, sobald das Kind volljährig ist, muss der Unterhalt neu berechnet werden. Dies muss allerdings der nun Volljährige selbst beantragen, die Eltern dürfen das nach dem 18. Geburtstag nicht mehr. Der Unterhalt wird berechnet, das Kindergeld, dies steht dem Kind zu, wird davon abgezogen und nun der Anteil der Eltern berechnet. Je nach Einkommen muss nun die eine Seite etwas mehr, die andere etwas weniger zahlen. Die entsprechende Summe steht dem Kind zu, inwiefern eine Art Kostgeld an das Elternteil gezahlt wird, bei dem das Kind lebt, sollte zwischen diesem und dem Kind geregelt werden. Viele Grüße

Kann man als Elternteil Unterhalt verweigern wegen "unfreundlichkeit"?

Hallo :)

Ich weis die frage wirkt komisch, aber ich habe mich gewundert ob man als Vater quasi die Zahlung des Unterhalts an ein Kind (beide Elternteile leben getrennt, Kind ist Volljährig und wohnt in eigener Wohnung) verweigern kann, wenn das Kind sich dem Vater gegenüber unangemessen verhält? Oder darf das Kind einem quasi verbal "alles an den Kopf werfen" ohne dahingehende folgen? (von der illegalität mancher Aussagen, usw. natürlich abgesehen)

Das soll jetzt nicht unfreundlich wirken, aber ich werde jegliche Antworten melden, welche nicht zur Beantwortung meiner Frage beitragen, sondern mir Tipps für mein soziales Leben o.ä. geben wollen, ich denke mal es ist offensichtlich was ich meine.

Danke schon mal im voraus :)

...zur Frage

Müssen Vater und Mutter gleich viel Unterhalt leisten, wenn sie gleich viel verdienen (Lehrer) und das 17jährige Kind beim Vater wohnt?

...zur Frage

Greift bei geistig behinderten Volljährigen auch der Unterhalt durch Betreuung?

Wenn jemand volljährig und geistig behindert ist und bei einem Elternteil wohnt, hat dieser dann wie bei Minderjährigen durch die Betreuung seine Unterhaltspflicht "abgegolten", so dass der andere Elternteil den Barunterhalt allein bezahlen muss, oder sind in dem Fall beide Eltern barunterhaltspflichtig, ohne dass die Betreuung des erwachsenen Kindes "abgegolten" wird?

...zur Frage

Ein Vater mit 1 kind (16 J.) im Haushalt und Vollzeitjob soll Unterhalt für die Mutter mit 1 Kind (13) und Teilzeitjob zahlen? Geht das so einfach?

Die Mutter mit dem jüngeren Sohn wohnt allein, und der Vater wohnt mit dem großen Sohn und seiner neuen Partnerin (getrennte Hauswirtschaft) in einer Wohnung. Die Mutter arbeitet Teilzeit und der Vater Vollzeit und seine Freundin auch. Sie hat jetzt beim jobcenter angegeben das sie Unterhalt für den jüngeren Sohn benötigt .muss der Vater wirklich zahlen? Netto-Verdienst ca.2000

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?