Unterhalt bei Ferienjob

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja genau kann ich das nicht beantworten ... Grundsätzlich wären einige Fragen zu klären ... Wohnt das Kind für die besagte Zeit beim vater und wird dort versorgt? Will der Vater nur den Kindesunterhalt oder auch etwaigen Ehegattenunterhalt streichen?

Normalerweise ist es so, dass der Unterhalt für das Kind ja nicht nur für Essen sondern auch anteilig für Mietkosten und Kleidung etc. gedacht ist ... Diese Kosten würden ja selbst bei vorrübergehender Verpflegung durch den Vater nicht verschwinden (vor allem weil der Monatssatz ja nur ein Anteil des Jahressatzes ist und ja z.B. nicht jeden Monat Klamotten gekauft werden - die Verwaltung obliegt damit dem Elternteil der regelmäßig mit dem Kind zusammenlebt) d.h. wenn überhaupt könnten nur Kosten für Essen vom Unterhalt des Kindes abgezogen werden - der Ehegattenunterhalt bleibt ohnehin unberührt ... Ob das möglich ist weiss ich nicht - glaube es persönlich aber nicht, da sich der "regelmäßige" Wohnsitz des Kindes ja nicht ändert (Beim Wohnsitz wäre es zB ein halbes Jahr) ... Dann könnte man ja auch anfangen anteilig Essenskosten für Wochenden bei geteiltem Sorgerecht abzuziehen etc.

Im Zweifel Anwalt kontaktieren ... Sollte der Vater solche Scherze öfters versuchen lohnt sich vlt eine Rechtsschutzversicherung - da kann man oft kostenlos über eine Hotline genau solche Fragen von Juristen beantworten lassen und im Zweifel würde ein Brief vom Anwalt (der Sie dann nichts kostet) wsl reichen um die Sache friedlich zu klären!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilli2007
05.07.2011, 06:39

Der Sohn ist volljährig, da s gibt es kein Sorgerecht mehr

0

Wieso zahlt nur der vater Unterhalt für den Sohn wenn der noch zur Schule geht. Auch du bist gesteigert unterhaltspflichtig und musst Barunterhalt zahlen. Das gilt auch wenn der Sohn in deinem Haushalt lebt., auch wenn du noch andere Kinder hast. Der Ferienjob wird nicht angerechnet, aber der Unterhalt errechnet sich jetzt aus dem Einkommen beider Elternteile. Wenn du keine Vollzeitsteklle hast musst du dir eine suchen. Das Kindergeld wird voll bedarfsdeckend angerechnet. Falls ihr euch nicht einigt und ihr vor Gericht geht wird dir ein fiktives Einkommen zugerechnet, denn ab 18 entfällt die Betreuung und du musst auch Barunterhalt leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fine0901
05.07.2011, 06:51

klar, so eine Antwort kommt von einem unterhaltspflichtigen Vater, oder???? Ich zahle hier so ziemlich alles,mein Sohn arbeitet nebenher (das ist SEIN Geld). Ich gebe Geld für Kleidung, Möbel, Sprit, Wochenende, wenn er mal nichts mehr hat, Schulbücher vom Essen usw. mal abgesehen. Das Kindergeld wird beim Unterhalt angerechnet. Ich habe keine Vollzeitstelle und werde mir auch keine suchen, denn ich bin selbständig und arbeite nebenher noch. Natürlich muss ich meinen 18-jährigen Sohn nicht mehr betreuen in dem Sinne, aber wer übernimmt dann die ganzen Kosten? (die bei weitem mehr sind als bei einem 10-jährigen)

0

Was möchtest Du wissen?