Unterhalt bei Auszug in der Ausbildung ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ab deinem 18. Geburtstag bist du für deinen Lebensunterhalt - also deine Verpflegung, Unterkunft, Kleidung, Freizeit usw. - selbst verantwortlich.

Da du aber in der Ausbildung kein eigenes Einkommen erzielst, musst du sogar Unterhalt von deinen Eltern einfordern..

  • Allerdings braucht dir deine Mutter ihren Unterhaltsanteil nicht als Bargeld zahlen, sondern kann ihn dir in Form von Verpflegung und Unterkunft gewähren und darf dazu auch das Kindergeld verwenden.
  • Nur vom Vater hast du evt. Anspruch auf Bargeld. (An die Mutter muss er seit deinem 18. Geburtstag nichts mehr für dich zahlen...)
  • Nur, wenn du ausziehen müsstest, weil dein Weg zur Ausbildungsstätte unzumutbar lang wäre, müsste die Mutter dir ebenfalls Geld zahlen (falls sie "leistungsfähig" ist).

Solltest du ausziehen ohne Zustimmung deiner Mutter, braucht sie dir keinen Unterhalt zahlen, müsste dir lediglich das Kindergeld weiterreichen.

Würdest du bei den Eltern keinen Unterhaltsanspruch geltend machen, müsste dir weder Jemand etwas zahlen noch die Mutter dir Verpflegung und ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen...

Wenn sie dir Wohnraum, Kost und Logis bietet hat sie ihre Unterhaltspflicht erfüllt. Wenn Du dann in ne eigene Wohnung ziehen willst ist das dein Privatvergnügen.

Ja das kannst du aber der reicht noch lange nicht für eine Wohnung und leben dazu müstes du mindesten700-800€ haben wen da nichts mehr geht must du mit dem Jugendamt reden den die könnten dir helfen zb mit dem Jobcenter und eine Wohnung je nachdem wie schlimm es bei dir Zuhause ist

nein kannst du nicht verlangen , wenn du zu Hause wohnen darfst und deine Mutter dich versorgt hat sie damit ihre Unterhaltspflicht erfüllt , sie muß dir kein Bargeld geben ........ was ist mit deinem Vater ? vielleicht bezahlt der dir ja deine Wünsche ....

Das braucht kein Barunterhalt zu sein. Sie kann dir Wohnraum und Lebensmittel geben.

Was möchtest Du wissen?