Unterhalt bei 2 Jobs

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, die werden mit einberechnet - ein "normales" Arbeitsverhältnis kann ja schließlich auch jederzeit gekündigt werden (wenn auch mit etwas längeren Fristen).

Du bist sogar verpflichtet, soviel Geld wie möglich zu verdienen, um Unterhaltfürs Kind zu zahlen! Und... deine Freundin hat Anspruch auf Betreuungsunterhalt, bis das Kind 3 Jahre alt ist!

favorita 18.10.2010, 21:23

naja, verpflichtet soviel wie möglich zu verdienen ist er nicht - verdient er muß er zahlen, keiner kann ihn aber dazu zwingen zu jobben und einen superbezahlten job zu haben

0
Eifelmensch 19.10.2010, 05:36
@favorita

Zwingen nicht, aber fiktiv anrechnen. Dann wäre der Pflichtige so gestellt, als würde er besser verdienen.

0
katrinchen1971 20.10.2010, 08:56
@favorita

Solange er den Mindestunterhalt/Regelsatz zahlen kann, wird keiner rumzicken, mehr ist immer schön.

0

Die unterhaltsrechtlichen Leitlinien sagen folgendes aus:

1.1 Auszugehen ist vom Jahresbruttoeinkommen einschließlich Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie sonstiger Zuwendungen, wie z.B. Tantiemen und Gewinnbeteiligungen.

-

Es zählt also das gesamte Einkommen, das der Pflichtige erwirtschaftet.

Fallen später ohne Verschulden des Pflichtigen Teile des Einkommens weg, dann muss der Unterhalt neu berechnet werden und ggf. auf Abänderung bestehender Unterhaltstitel geklagt werden.

Bei einem Mangelfall (wenn weniger als der gesetzliche Mindestkindesunterhalt gezahlt wird) muss der Pflichtige stets nachweisen, dass es ihm nicht möglich ist, ein ausreichend hohes Einkommen zu erzielen.

-

Vom Pflichtigen wird dann eine durchschnittliche Wochenarbeitszeit von 48 Stunden gefordert und/oder der Nachweis des Bemühens um eine besser bezahlte Tätigkeit.

Eifelmensch 19.10.2010, 05:42

Anmerkung: Falls die Mutter selbst kein Einkommen hat, bzw. wegen des Kindes dann keins mehr haben sollte, wird das, was du im Nebenjob verdienst, wohl voll als Betreuungsunterhalt an die Mutter gehen, und das mindestens für 3 Jahre.

0

klar wird das mit einberechnet! Ich nehme an, dass der Unterhalt für das Kind bei ca. 300 - 350 Euro liegen wird! Düsseldorfer Tabelle!!! Da kannst auch mal nachschauen.

Eifelmensch 19.10.2010, 05:38

Hier müsste der Pflichtige 225,-€ Kindesunterhalt leisten.

-

Als Betreuungsunterhalt für die Mutter dann alles unterhaltsrelevante Einkommen, was über seinem Selbstbeahlt von 1000,-€ liegt.

0

Für den Unterhalt zählt sämtliches Einkommen

Vielen Dank Leute. Das war sehr hilfreich

Vielen Dank Leute, ihr habt mir sehr geholfen.

Was möchtest Du wissen?