Unterhalt an arbeitslose Ex-Freundin absetzbar?

5 Antworten

Wenn deine Freundin sonst kein zu versteuerndes Einkommen hat, erreicht sie mit dem Unterhalt wohl kaum 8.004 € im Jahr. Sie wird also wohl kaum den Unterhalt versteuern müssen. Außerdem zahlst du ja wohl den Unterhalt für dein Kind.

Unterhalt ist Privatvergnügen und hat nichts mit deinem Job zu tun. Es ist zwar für manche eine "Ausserordentliche Belastung", aber dennoch darf der Unterhalt dort nicht aufgeführt werden ;-)))

Betreuungsunterhalt kann als "außergewöhnliche Belastungen" nach § 33 a Absatz 1 EStG abgezogen werden

0
@tapri

und bin nun am Punkt angelangt,da geht es um den Unterhalt an meine Ex-Freundin

Von Kindesunterhalt ist hier nicht die Rede.

Falls es doch um KU geht, dann ist dieser selbstverständlich nicht absetzbar, da durch das Kindergeld (bzw. den hälftigen Anteil) bereits abgedeckt.

0

Also erstmal vielen lieben dank,für die schnellen Antworten...nun bin ich allerdings verwirrt,da der eine sagt es geht und der andere sagt eben nicht... Ich nutze das Program von WISO und dort ist extra ein Menüpounkt zwecks dem Unterhalt...Ja,es geht explizit um den Unterhalt an meine Ex-Freundin.Also wenn sie dieses Formular ausfüllt (irgendwas mit U-Formular glaub ich'),wird sie mehr Steuern zahlen müssen?

Danke im voraus

Deine Frage kann ja wohl kaum anhand der Fähigkeiten deiner Software und der dortigen Menuepunkte beantwortet werden. Meinst du nicht, dass ausschlaggebend vielmehr das ist, was im Gesetz steht?

Und da steht, dass der Unterhalt an geschiedene Ehegatten absetzbar ist, unter bestimmten Umständen auch der an Lebenspartner. Da steht aber nichts davon, dass auch der Unterhalt an Ex-Freundinnen absetzbar wäre.

Na klar, den meintest du ja auch gar nicht, sondern den für's Kind. Antwort: Kinder werden durch Kinderfreibetrag und Kindergeld steuerlich berücksichtigt und nicht durch das Absetzen etwaiger Unterhaltszahlungen. Anders ist das auch gar nicht zu lösen, denn was sollten sonst Leute tun, die keinen Unterhalt zahlen, sondern ihr Kind noch im eigenen Haushalt großziehen? Um also dem Problem gerecht zu werden, dürfen diese nicht irgendwelchen fiktiven Unterhalt absetzen, sondern vielmehr erhalten auch Leute wie du den anteiligen Kinderfreibetrag und haben den anteiligen Kindergeldanspruch, der ja auch bei der Bemessung des Unterhalts bereits berücksichtigt wird.

0

Was möchtest Du wissen?