Unterhalspflicht der Mutter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst einmal: nach dem BGB bist Du verpflichtet, Deinen Unterhaltsbedarf so niedrig wie möglich zu halten bzw. im Rahmen Deiner Möglichkeiten auch zu Deinem eigenen Unterhaltsbedarf beizutragen

Nach der Düsseldorfer Tabelle liegt Dein Unterhaltsbedarf noch unter dem, was schon der Vater zahlt, einen Rechtsanspruch gegenüber der Mutter auf zusätzliche Zahlungen dürfte deshalb kaum bestehen (zumal Deine Mutter bislang in Privatinsolvenz war, also sicher nicht zu den Spitzenverdienern gehört)

Mit dem Geld, das Du vom Vater, der Mutter und der Kindergeldstelle bekommst, bist Du auch kein Sozialfall ...

Also überprüfe mal zuerst Deine eigenen Ansprüche auf Angemessenheit, bevor Du andere zur Kasse bittest ...

Ernähre mich deshalb aisdchließlich von Fertiggerichten und bin deswegen aich regelmäßig krank.

Äh, nö. So funktioniert das nicht. Du kannst für den gleichen Preis auch frisch und vernünftig kochen. Du kannst nicht alles auf andere schieben.

Und ganz ehrlich, wenn du in dem Ton, der hier durchklingt auch mit deiner Mutter redet, wundert es mich nicht, daß ihr euch in die Wolle kriegt und sie keine Lust hat zu zahlen.

Wenn dein Vater bereits 800 Euro im Monat zahlt, klingt das für mich, als würde er den vollen dir zustehenden Unterhalt übernehmen.

Ob man jetzt taeglich für 1 euro n fertiggericht isst oder sich n schnitzel für sagen wir mal 5 euro raus brät macht durchaus einen Unterschied. Und meine 'Tonlage' ist deshalb so wel ich grad mehr als nur sauer bin auf die Aussage meiner Mutter. Wobei ich mich ka frage, wie man über einen Geschriebenen Text die Tonlage herauslesen kann ;)

0
@PryiaPandora

Aus Wortwahl und Satzbau kann man - wie du merkst - sehrwohl einen Ton herauslesen.

Was das Essen betrifft: Für den Euro für das Fertiggericht kannst du dir genauso gesundes Gemüse im Angebot besorgen. Reis, Nudeln etc. sind günstig. Und ich weiß, wovon ich rede, ich hatte als Studentin auch nicht viel Geld. Fertigprodukte sind teurer als selbst kochen. Niemand redet davon, daß du dir teures Fleisch kaufen mußt.

0

Grundsätzlich sind bis zum Abschluß der ersten Ausbildung beide Eltern unterhaltspflichtig.

Du bist gehalten, diesen Abschluß zügig anzustreben.

Die Gerichte gestehen einem jungen Menschen durchaus zu, dabei einmal die Ausbildung zu wechseln. Das hast du bereits getan.

Deine zweite Ausbildung hast du in den Sand gesetzt. Über die Gründe dafür schreibst du ja nichts.

WENN es aus deinem Verschulden heraus geschah, hast du damit die Unterhaltspflicht der Eltern verwirkt. Wenn nicht, dann MUSS die Mutter zahlen...und zwar ab deiner Volljährigkeit.

Für die Zeit davor hätte dein Vater klagen müssen, was er wohl versäumt hat.

Dir bleibt nur, gerichtlich klären zu lassen, OB eine Unterhaltspflicht der Mutter besteht und in welche rHöhe sie ggf zu zahlen/nachzuzahlen hat. Das Urteil ist nach Rechtskraft vollstreckbar.

Dabei kann es ein, dass die restschuldbefreiung der Mutter nachträglich widerrufen wird, wenn sie schuldhaft ihrer Unterhaltspflicht NICHT nachgekommen ist. Auich das wird das Familiengericht feststellen. Damit hätte deine Mum dann nicht nur die Unterhaltszahlungen, sondern ggf auch ihre Altschulden wieder an der Backe.

Wobei...das betrifft Insolvenzrecht und da bin ich nicht firm drin.

Mein Rat: Nimm dir einen Anwalt und lass deinen unterhaltsanspruch ab Volljährigkeit grundsätzlich überprüfen. Und sei dir darüber im Kalren, dass man strenge Maßstäbe anlegen wird, was deine jetzige Ausbildung angeht! WENN das Gericht diese als noch unterhaltsfordernd anerkennt, ist das deine letzte Chance, mit Unterstützung der Eltern einen Beruf zu erlernen!

Setzt du diese Ausbildung (auch) in den Sand, dann könne n die Eltern dir den uinterhalt gerichtlich versagen lassen. Und das dürfte deine Mum wissen.

Doch sagte ich, ich habe die Prpbezeit nicht bestanden. Dies wird ohne Angabe von Gründen verrichtet und ich habe es nicht selbst zu verschulden.

0
@PryiaPandora

Jetzt erklär mir mal, wie man unverschuldet die Probezeit nicht bestehen kann. Warst du krank?

0
@Jerne79

Nein. Habe oft Urlaub bekommen, vom Betrieb aus, weil in der Zeit meine Stiefmutter verstarb und mein Vater am Rad drehte. Aber wie gesagt der Urlaub ging vom Betrieb aus. Auf die Frage hin warum ich Gekündigt wurde kamen die verschiedensten Antworten. Die beste war ja, dass ich angeblich so schlechte Noten in der Berufsschule hatte, woraufhin der Direktor der Schule im Betrieb anrief und denen klarmachte, dass ich mit einem Durchschnitt von 1,7 Klassenbeste war. Am Ende hieß es dann nurnoch, dass es die Probezeit ist unf man da keine Gründe angeben muss.

0

wenn dein vater freiwillig 800 euro zahlt, hast du mehr als dir zusteht,

You dont say aber essen kann ich meine Wohning nicht. :P

0
@PryiaPandora

Was kostet die Wohnung im Monat? Unter Umständen gibt es etwas günstigeres oder ein WG-Zimmer.

0
@PryiaPandora

45ß € ist mehr, als manche Familien aufwenden können

Mal eine kleine Orientierung: der "amtliche Bedarf für eine über 25jährige Person liegt bei max. 45qm und ca., 300 € (warm) - für 19jährige Azubis gibt es noch keine Richtlinien ;-)

Zwar sind Eltern verpflichtet, einem Kind eine Ausbildung zu ermöglichen - sie sind aber keineswegs verpflichtet, jegliche Wünsche auch finanziell zu erfüllen

1

Was möchtest Du wissen?