Untergrundstadt Montreal (shoppen)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Viele kanadische Grossstädte haben ein unterirdisches Wegesystem, durch das sich die Einwohner auch bei schlimmen Wetter (z.B. Schneesturm) von A nach B bewegen können.

So kann man oft in der Innenstadt vom Untergeschoss eines Warenhauses über einen kurzen Tunnel zum nächsten Einkaufszentrum/Bürogebäude gelangen, ohne je die Nase in den Wind halten zu müssen.

Es gibt auch Kreuzungen, wo sich mehrere dieser Tunnel treffen. Dort gibt es dann oft Imbissstände oder Schnellrestaurants.

In Toronto heisst dieses Wege-Netz "PATH". Hier gibt es ein paar Bilder davon:

http://reisen-in-kanada.jimdo.com/2014/02/13/in-der-unterwelt-von-toronto/

Ich war da, den Namen finden ich falsch gewählt. Es ist keine Stadt, es sind Tunnel, die die Gebäude miteinander verbinden und dort sind ganz normale Einkaufszentren oder einzelne Läden, die es überall sonst auch gibt wie Essensstände und Klamottenläden. Stell dir das wie ein großes U-Bahnnetz vor, wo ja auch häufig Geschäfte und Essensstände hast. War gut für den ersten Tag, als ich da war, da es den ganzen Tag geregent hat, so spektakulär war es nicht, man kann halt durch die Tunnel von einem Einkaufszentrum z. B. in die Gallerie gehen ohne raus zu müssen.

Was möchtest Du wissen?