Unterdurschnittlich Intelligent?

17 Antworten

Deine Intelligenz ist rundum ausreichend, wenn du durch's Leben kommst, ohne ständig bei anderen am Tropf zu hängen.

Weiterhin ist es ein Zeichen von Intelligenz, wenn jemand erkennt, daß die meisten anderen auch nicht schlauer sind. Jeder Mensch hat Bereiche, in denen er bestens klar kommt, und andere Bereiche, die ihm nicht liegen. Was der eine gut kann, daß kann der andere noch lange nicht gut, und umgekehrt.

Du tutst gut daran, wenn du damit aufhörst, dir darüber einen Kopf zu machen, was andere bzgl. deiner "Intelligenz" von dir halten, denn das drückt lediglich aus, das alles mögliche, was für dich gut ist, für andere deshalb nicht gut ist, weil diese eben nicht du sind.

Nebenher könntest du auch darüber nachdenken, warum sich wohl ausgerechnet die Personen die Intelligenztests ausgedacht haben, die es gemacht haben, Eine der dabei immer zutreffenden Antworten ist "für mehr hat's bei denen nicht gereicht".

In welchem Zusammenhang musstest du denn diesen Test machen? Im Rahmen der Autismusdiagnostik?

Ein IQ-Test ist immer eine Momentaufnahme. Egal auf welchem "Intelligenzniveau" man sich befindet kann man an bestimmten Tagen wesentlich besser oder schlechter abschneiden.

Das Problem bei IQ-Tests und Menschen im Autismusspektrum ist, das die Wahrnehmungsbesonderheiten nicht berücksichtigt werden.
Oft schon bei der Aufmachung des Test. Viel entscheidender ist aber die Umgebung in der der Test durchgeführt wurde.
Hängt beispielsweise eine tickende Uhr an der Wand, blättert der Tester ständig in seinem Heft, sind draußen noch andere Menschen unterwegs, ist das Licht zu hell und der Stuhl unbequem hat das alles Auswirkungen auf die Konzentration beim Test und damit auf das Abschneiden bei diesem.

Psychologen sind sich bis heute nicht sicher, ob Autisten überhaupt mit den "gewöhnlichen" IQ-Tests getestet werden können. Da sie beispielsweise ein anderes Problemlöseverhalten -welches nicht weniger richtig sein kann, aber für neurotypische Tester nicht nachvollziehbar ist- an den Tag legen.

Eigentlich sollte es nur ein "Schnelligkeits" bzw wurde es mir/uns so gesagt! :-)

0

Schnelligkeitstest in der Schule?

Und schnell und genau sind ja auch zwei verschiedene Sachen.
Waren dann noch viele andere im Raum?

0

und wie es nunmal bei einem Autisten ist habe ich auch eine dem entsprechende "Begabung"

Nein, das ist bei "Autisten" nicht nunmal so. Das mag bei dir so sein aber nicht bei allen.

Ich würde auch nicht den gelebten Alltag ein einem IQ Test festmachen. Du musst irgendwo einen Nenner finden und durchs Leben kommen. Dabei ist es völlig irrelevant ob der IQ 80 oder 180 misst.

Was möchtest Du wissen?