Unterdrückt die Religion, die Natur?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Religion ist durch und durch verlogen. Religion weiß nichts und kann den Menschen nichts wertvolles leisten. Höchstens dubiose Gemütsbeduselung.

Religion behauptet natürlich auch immer "wir sind die Guten, die Supermoral - wir vertreten "Gottes Wille". Was überaus anmaßend ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist die Eigenschaft einer Religion die Natur zu negieren und die Deutungshoheit (Dogma) darüber zu erlangen.

Gott findet keinen Platz in den Gleichungen der Naturwissenschaften.
Es ist recht genau bekannt wo er nicht ist, zwischen dem Urknall und hier.

Religionen haben nur den Glauben, darin verbeißen sie sich, wieder besseren Wissens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht welche Religion du meinst.

Das Christentum hat immer schon zwischen geistlich und fleischlich (natürlicher Mensch) unterschieden.

Geistlich kannst du nur werden, wenn du dich Jesus Christus unterstellst. Und dafür brauchst du Menschen, die dir von Jesus erzählen und du vielleicht irgendwann erkennst, dass in Jesus Christus Gott selbst Mensch wurde und auch dein Retter sein will.

Apg 10,34 Petrus aber tat seinen Mund auf und sprach: Nun erfahre ich in Wahrheit, dass Gott die Person nicht ansieht; 35 sondern in jedem Volk, wer ihn fürchtet und recht tut, der ist ihm angenehm. 36 Er hat das Wort dem Volk Israel gesandt und Frieden verkündigt durch Jesus Christus, welcher ist Herr über alle. 37 Ihr wisst, was in ganz Judäa geschehen ist, angefangen von Galiläa nach der Taufe, die Johannes predigte, 38 wie Gott Jesus von Nazareth gesalbt hat mit Heiligem Geist und Kraft; der ist umhergezogen und hat Gutes getan und alle gesund gemacht, die in der Gewalt des Teufels waren, denn Gott war mit ihm. 39 Und wir sind Zeugen für alles, was er getan hat im jüdischen Land und in Jerusalem. Den haben sie an das Holz gehängt und getötet. 40 Den hat Gott auferweckt am dritten Tag und hat ihn erscheinen lassen, 41 nicht dem ganzen Volk, sondern uns, den von Gott vorher erwählten Zeugen, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er auferstanden war von den Toten. 42 Und er hat uns geboten, dem Volk zu predigen und zu bezeugen, dass er von Gott bestimmt ist zum Richter der Lebenden und der Toten. 43 Von diesem bezeugen alle Propheten, dass durch seinen Namen alle, die an ihn glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Natur ist unbesiegbar. Wir sind ihr ausgeliefert und damit auch jede Art von Religion. Die Natur wird es immer geben, Religion, Menschen und damit der Glauben an einen Gott, nur eine zeitlang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Religion tut so, als wäre sie die Natur?

Religiöse Menschen sollten sich für den Erhalt der Natur einsetzen, denn „Gott wird die verderben, die die Erde verderben“ (Offb. 11:18)

Übrigens: Gott hat tatsächlich die Welt erschaffen — siehe 1. Mose 1:1.

Und er beauftragte den Menschen, sich liebevoll um die Natur zu kümmern, und das Paradies auf die ganze Erde auszuweiten — siehe 1. Mose 1:28.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Religion? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat aber nun mal die Welt erschaffen und die Natur auch. Nur hast du ein falsches Konzept von der Natur. Du bildest dir ein, die Natur wäre selbständig und könnte aus sich heraus etwas erschaffen oder etwas bewirken. LoL
Die Natur ist doch nur die Umgebung des Menschen. Zusammenfassung von Tier- und Pflanzenwelt, sowie Flüsse, Seen, Meere.... Das ist doch alles erschaffen, das ganze Universum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
COOLFAN2002 08.10.2017, 20:17

Also damit ich das ganze nochmal zusammenfassen kann.Du hast eine Aussage geschrieben und das bedeutet, dass du damit nicht nur deine eigene Meinung vertrittst, sondern, dass du uns auf etwas aufmerksam machen möchtest, das heißt du musst es wissen, denn wenn du uns auf etwas aufmerksam machen möchtest, möchtest du dass die Leute das richtige glauben und das richtige wäre aus deiner Sicht also, dass Gott die Natur erschaffen hat und das RICHTIGE ist in den meisten Fällen nichts anderes als das WAHRE. So,du möchtest uns also auf das wahre aufmerksam machen, aber woher willst du denn wissen, dass das wahre das ist, dass Gott die Natur erschaffen hat. Woher willst du das wissen, dass es wahr ist? Kannst du mir das bitte mal beantworten? Hast du Beweise? Nein, hast du nicht. Wenn du welche hast, dann nenne mir bitte diese. Das bedeutet nichts anderes, als dass du mit deiner Aussage GELOGEN HAST.

0

was verstehst du jetzt unter "Natur"?

"Natur" gibt es als Ökosystem

oder auch als philosophischen Begriff, nämlich als Teil des Menschen

und was verstehst du unter "Religion"?

Religion versucht, die Welt und das Leben zu erklären und sich handelnd in ein Verhältnis dazu zu setzen

und wenn Gott der Schöpfer der Natur ist, sagt das sogar, dass die Natur was GUTES ist und nicht was Böses, das man mit der Religion überwinden müsste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was soll daran die Natur unterdrücken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Die Religion tut sicher nicht so, als ob sie die Natur wäre (WTF)

2. Im 21. Jahrhundert unterdrückt zumindestens im Westen keine Religion  mehr die "Natur"

3. Vielleicht hat Gott ja die Natur erschaffen. Kann ich nicht beweisen, aber wenn du mir das Gegenteil beweisen kannst lade ich dich auf ne Cola ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guldus 08.10.2017, 19:31

Du weisst, dass er das Gegenteil nicht beweisen kann. Aber das sollte er auch nicht. Die Beweisslast liegt bei dem, der die Behauptung aufgestellt hat

0
Saasenmeem 08.10.2017, 19:32
@Guldus

Und ich habe bereits zugegeben, dass ich selbiges nicht kann ;)

0

Was möchtest Du wissen?