Unterbringung in falsche Wohnung, was tun?

9 Antworten

Kein Mensch kann einen anderen Mensch einfach so in eine Irrenanstalt einweisen lassen. Da werden Gutachten und Untersuchungen gemacht, um zu wissen, was mit der Person tatsächlich los ist. Es scheint eine Berechtigung zu geben, warum Du da bist, wo Du bist. Rede mit den Ärzten, wenn Dir Deine Situation unklar ist.

wenn du nicht mit richerlichem beschluss da rein gekommen bist, dann kannst du dich ab sofort sogar selbst entlassen, da du volljährig bist.

aber wohin dann..?

und...wenn du einen beschluss bekommen hättest, dann wüsstest du das, du musst nämlich dem richter vorgeführt werden, zwar nicht im gerichtsaal, aber in seinem dienstzimmer...

Ich kenne mich da nicht so gut aus. Ich denke, dass alle, die unterschrieben haben, dass Du da eingeliefert werden sollst, das auch widerrufen müssten. Dabei müssten sie zugeben, dass sie sich als Arzt geirrt haben - schwierige Situation. Was tut Deine Mutter, um Dir zu helfen?

Rede von keiner Psychatrie sondern betreuten Wohnen

0
@Warenhaus

Dann wende Dich erst einmal an Deinen Betreuer. Er kann Dich unterstützen, weil er weiß dass die Wohnung / das Umfeld nicht zu Dir passt.

0

Muss ich in so einem Fall einer Rückabwicklung zustimmen?

Vorab: Ja, ich habe die Frage schonmal gestellt. Meines erachtens nach mit zu wenigen Infos, daher nochmal.

Ich habe auf Ebay etwas verkauft. (Wert ca. 60€) Bezahlt wurde per Paypal. Hat auch alles super geklappt, bis jetzt.

Der Käufer hat eine Anfrage gestellt das er den Artikel zurückgeben will. Ich bin Privatverkäufer und habe angegeben, dass der Artikel nicht zurückgegeben werden kann!

Trotzdem wurde eine Anfrage gestellt mit der Begründung ich hätte falsche Informationen in die Artikelbeschreibung geschrieben. Der Käufer behauptet, der Artikel wäre nicht neu und gebraucht. Er hat auch Bilder geschickt und auf dem Artikel waren 2 Schmutzflecken zu sehen, die aber GARANTIERT nicht von mir stammen! Ich habe den Artikel natürlich vor dem abschicken gesäubert und zudem ist er Ungetragen gewesen und stand nur in meinem Regal rum.

Dazu kommt noch, dass er behauptet der Artikel wäre eine Fälschung. Ich habe in der Artikelbeschreibung nie einen Ton zur Originalität verloren und es wurde vom Käufer aus auch keine Frage diesbezüglich gestellt. Ich gehe natürlich davon aus, dass der Artikel Original ist, beweisen kann ich es nicht da es ein Geschenk war. Dazu sehe ich mich auch eigentlich nicht verpflichtet da darüber nirgends ein Wort stand.

Jedenfalls sehe ich nicht ein einer Rücknahme zuzustimmen, da ja von Anfang an klar war das es nicht möglich ist wenn man sich alles durchgelesen hätte. Außerdem stimmte der Artikel beim Abschicken mit der Beschreibung und den Fotos überein. Ich habe dem Käufer mehrmals gesagt das ich eine Rücknahme definitiv ablehne, er besteht aber drauf.

Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Soll ich Ebay oder Paypal kontaktieren? Wie verhält sich das jetzt allgemein, muss ich der Rückgabe zustimmen?

So etwas ist mir noch nie passiert... Danke an jeden der mir ernst gemeint und hilfreich Antwortet!😊

...zur Frage

Einzelveranlagung der Steuererklärung

Hallo Ich hab da mal eine wichtige Frage Meine Schwester und ihr zukünftiger Ex Mann haben immer die Zusammenveranlagung bei der Lohnsteuer gemacht. Und obwohl er ja dadurch das meine Schwester die Steuerklasse 5 hatte immer ganz guten profit im Monat gemacht hat, hat er bei der Rückerstattung das Teilen leider immer vergessen.Er hat auch stets behauptet das er wenn er die Steuerklasse 4 hätte im Monat genausoviel herausbekäme als mit 3. Ich habe meiner Schwester jetzt empfohlen die Einzelveranlagung für 2014 zu beantragen.Sie war 4 Monate festangestellt und dann Arbeitslos.ich denke das sie zwar nichts herausbekommen wird aber der falsche fünfziger von Nochmann dürfte einiges Nachbezahlen dürfen.Wer kennt sich aus und kann mir was dazu sagen. Sie sollte die Steuererklärung meines Erachtens schnellstens machen.Denn teilen würde der Mistkerl wieder nicht mit ihr Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Lehrer beleidigt / greift mich persönlich an Rechtslage

Ich bin bald 19 und mache bald mein Abitur und heute habe ich mich mit meiner Sitznachbarin unterhalten. Daraufhin ist mein Lehrer völlig ausgeflippt er hat in einem lauteren Ton behauptet ich würde nur nerven und nicht nur Ihn sondern auch alle anderen. Hinzu kam das er behauptet hat ich würde Psychologische Beratung benötigen. Dies fällt ja eindeutig unter Verleumdung und üble Nachrede da er dies vor der gesamten Klasse getan hat und diese auch noch angesprochen hat: ,,Er nervt euch doch auch!!''. Hinzu kam das er zuvor alle Schüler aus meiner Klasse meinte sich dann aber nur mich herausgepickt hat um mich exemplarisch vorzuführen. Als ich das Gespräch nach der Stunde gesucht habe meinte er auch er wäre sauer gewesen und hätte dies schon öfter gemacht.

Ich bin der Ansicht ich sollte Ihn Verklagen, da falls er das mit einem etwas psychisch schwächeren Schüler machen sollte es ernste Konsequenzen haben könnte. Ich habe mich bereits mit meiner Klassenlehrerin in Verbindung gesetzt um zu schlichten aber er sieht keinen Fehler in seinem Verhalten, was mich stark erschüttert. Was meint Ihr dazu? Kann Ich ihn belangen? Sollte Ich ihn verklagen? Dürfen nicht nur Psychologen Aussagen über solche Dinge machen ?

...zur Frage

Wie kann man sich wehren gegen falsche Behauptung eines vierjährigen Mädchens?

Vorweg: Es betrifft nicht mich, sondern einem Freund. Er ist tätig als Praktikant in einem Halbtagskindergarten. Nun hat ein vierjähriges Mädchen gegenüber den Eltern behauptet, er habe das Mädchen dazu gebracht, dass sie an seinem Penis greife. Die Eltern verlangen Sanktionen.

Mein Freund - selbst Vater eines inzwischen acht Jahre alten Jungen - beteuert (... und ich glaube ihm), dass das nie der Fall war. Ohnehin war er nie mit dem Mädchen allein, sondern stets mit anderen Kindern der Gruppe - natürlich auch zum Beispiel im Toilettenraum, weil er dort Aufsicht hatte. Theoretisch müssten also auch andere gleichaltrige Kinder Zeugen sein, wobei angesichts des Alters kaum von Zeugen bzw. auch Nicht-Zeugen sprechen kann.

Wie kann man sich gegen eine derartige falsche Behauptung wehren? Vielleicht haben die Eltern suggestive Fragen gestellt? Die Eltern haben mehrere Kinder und sollen dem Vernehmen nach zu Hause selbst sehr freizügig sein. Die Leitung des Kindergartens plant keine disziplinarische Strafe, wohl aber eine Vermeidung des künftigen Kontakts. Das ist aber ja praktisch schon ein Eingeständnis - ganz zu schweigen von dem Negativpunkt seines Praktikums. Für eine juristische "Keule" fehlt ihm das Geld.

...zur Frage

Überbauung Garage um 5 cm. Nachbar verlangt Versetzung?

Habe vor 6 Jahren eine Fertiggarage direkt über den Bauträger unseres Hauses erworben. Nun möchte jemand neben meiner Garage seine Garage aufstellen und behauptet, meine Garage wäre 5 cm auf sein Grundstück überbaut und deshalb soll ich mit einem Kran meine Garage um 5 cm versetzen. Sonst hat er nicht genügend Ülatz für das Setzen seiner Garage. Um dies zu erzielen, müsste aber auch mein Nachbar seine Garage ebenfalls um 5 cm versetzen, damit ich meine Garage vesetzen kann. Der Bauträger lehnt sich zurück und meint, soll der doch zuerst klagen, dann sehen wir weiter. Aber ich denke, dass ich zuerst die Klage bekomme. Schließlich ist meine Garage falsch gesetzt worden. An wen soll ich mich wenden, an einen RA oder zuerst an das Vermessungsamt?

...zur Frage

Vater betrügt meinen Stiefvater, sollte ich es ihm sagen?

Hallo,

Mein Bruder (19) hat mir (Weiblich, 16) vor 5 Tagen erzählt, dass unser Vater unserem Stiefvater Fremdgeht... Mein Bruder meinte er habe als er grad mit den Hunden draußen war gesehen wie irgendeine Frau unseren Vater etwas weiter entfernt unserem Haus mit nem Auto abgesetzt hat, und er behauptet auch die beidem hätten sich mit einem Kuss verabschiedet. Mein Bruder hat mir geschworen, dass das kein Scherz ist. Das wäre btw. auch nicht das erste mal, meine Mutter hat sich von meinem Vater scheiden lassen weil er sie betrogen hat (mit meinem jetzigen Stiefvater Väterlicherseits). Vor einer Woche hat mich mein Stiefvater mal gefragt "Du, sag mal, nur mal angenommen dein Vater würde mir Fremdgehen und du wüsstest das, würdest du mir das erzählen?" Ich hab die Frage bejaht und meinte es zu dem Zeitpunkt auch so, nur eigentlich will ich damit nichts zutun haben... Er hat mich das übrigens auch nicht einfach so gefragt, das ganze schien ihm schon recht wichtig zu sein.

Sollten mein Bruder und ich das unserem Stiefvater sagen oder sollten wir uns an unsere Mutter wenden (was nur per Skype ginge, weil sie nach der Trennung ausgewandert ist)? Wäre es falsch da nichts zu zusagen und der Sache einfach ihren lauf zulassen? :(

Edit:

Mein Stiefvater ist mit meinem Vater zusammen, der hat mit meiner Mom nichts zu tun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?