unterbrechung der ausbildung überhaupt möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also bei uns in der firma war ein mädchen war im 2 ten ausbildungsjahr schwanger wurde, si ehat kurz unterbrochen und ist aber im selben jahr wieder eingestiegen... hat dann fertig gemacht. der arbeitsplatz muß dann vom arbeitgeber bereit gehalten werden. normal kann man ganz einfach weiter arbeiten... ich habe bis 1 nen tag vor der geburt gearbeitet... und 2 monate danach wieder angefangen(wobei ich glaube das es wenn man nicht selbstständig ist wegen dem mutterschutz nicht geht) erkundige dich da genau. jedenfalls hast du kündigungsschutz. DU MUßT deinem arbeitgeber nicht sagen das du schwanger bist. solange du keinen vertrag unterschrieben hast mußt du garnichts sagen. danach kannst du es sagen ich glaube da fällt dann sogar die probezeit weg. allerdings ist eine schwangerschaft nicht umbedingt eine schöne nachricht für den arbeitgeber... wenn du von vornerein schwanger bist vielleicht kommt sich dann der arbeitgeber verarscht vor und wird dich dann dementsprechend behandeln.(was OFT so ist) infomiere dich da mal genau, das arbeitsamt müßte sowas wissen. lg chrissi

Als allererstes solltest du deinem Zukünftigen Arbeitgeber über deine Schwangerschaft informieren. Im besten Fall wird er dir antworten, dass du, wenn du in Mutterschaftsurlaub gehst, aus der Probezeit raus bist und somit problemlos deine Ausbildung unterbrechen kannst. Im schlimmsten Fall kündigt er dir sofort. Dieser Fall ist auch bei einer bekannten aufgetreten. Die hat dann erst gar nicht mit der Ausbildung angefangen.

Was möchtest Du wissen?