Unterbau für Aquarium

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

bei meiner Tochter hat eine Malm-Kommode ein sehr sehr großes Terrarium aus Glas getragen, ca. 80 x 160 x 50. Das war ganz schön schwer. Dazu kam noch ca. 10 - 15 cm (nasse) Erde, die vielen Pflanzen inkl. Tontöpfen, der ganze Beleuchtungsaufsatz.

ABER: um die Stabilität zu erhöhen, hat mein Schwiegersohn eine 1 cm dicke Holzplatte als Rückwand verschraubt, denn gerade die Rückwand, die ja meist nur aus "Pappe" besteht, ist die größte Schwachstelle an solchen Kommoden und macht u.a. den Unterschied zu einem AQ-Unterschrank aus.

Die Idee, im nächsten Jahr darauf allerdings ein sehr viel größeres AQ zu stellen, würde ich allerdings vergessen, denn das Gewicht wird die Kommode (bzw. die Kommoden) dann wahrscheinlich nicht unbedingt aushalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sloopydoopy,

ich würde die Rückwand verstärken und über die gesamte Beckenlänge eine Küchenarbeitsplatte und Styroporplatten als Unterlage verwenden, auch hätte ich später keine Bedenken, allerdings mit neuer, durchgehender Arbeitsplatte, ein größeres Becken auf die Kommoden zu stellen. Sollten die Kommoden auf einem Teppichboden stehen, würde ich auch hier unter die Kommoden eine Platte legen!

Nachdem die Deckplatten der Kommoden anscheinend nicht überstehen, könnte man sogar die Seitenwände miteinander verschrauben, falls doch ein leichter Überstand da sein sollte, einfach ein paar Abstandshalter dazwischen setzen!

MfG

norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und fertige Aquarienschränke sind meist teuer...

Wichtig sind beim Selbstbau oder Tuning eines Bausatzes die Rückwand und eine Mittelstrebe. Man kann mit ein wenig Geschick den Schrank auch komplett selbst bauen. Dicke 4-cm-Küchenplatte oben und unten, 16-mm-Möbelplatte für die Wände. Und auch für die Rückwand. Denn die ist bei den meisten „normalen“ Schränken nur Pappe oder dünnes Sperrholz und hat keinerlei statische Kräfte. Dadurch kann so ein Schrank bei hoher Last seitlich wegkippen. Die Rückwand muss stabil mit den Seitenwänden und wie erwähnt mit der Mittelstrebe verbolzt sein. Ich hatte bis zu 400 kg darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde bei IKEA nachfragen, wieviel Kilo die Stücke aushalten, so etwas sollten die angeben können. Dann würde ih viel Sichereheit zugeben, also zunächst mal die Annahme, einer der Schränke trägt alles, Becken gefüllt wie anggeben ... also insgesamt sollte der Schrank mindestens 60 kg tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sloopydoopy
08.09.2014, 17:48

Danke für die schnelle Antwort. Werde mal vor Ort nachfragen und mich vielleicht einfach mal auf so eine Kommode setzen, vielleicht hat sich die Frage dann ja schon von selbst beantwortet.

0

Ich empfehle dir schon entweder einen extra für Aquarien angefertigten Schrank oder einen aus massivholz...ich a

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sloopydoopy
08.09.2014, 17:46

Also könnte ein Apothekerschrank dem Standhalten?

0

Habe Steine grundiert( muss man sonst instabil) und habe darauf küchenplatten gelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?