Unter welcher Flagge fährt ein privates Boot und muss es registriert werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

also du musst ein Boot registrieren wie du ja bereits weißt. Die Flagge, die du hinten am Flaggenstock am Heck befestigst, ist immer diejenige des Landes, in dem das Schiff gemeldet ist. Bedeutet solange das Schiff, welches du kaufst in Holland gemeldet ist fährt es auch unter niederländischer Flagge, egal ob du deutsch bist und das Boot in Deutschland liegt oder nicht.

Du registrierst das Schiff nur in einem Land. Also meldest du es ab und in Deutschland neu an -> damit führt dann das Schiff auch die deutsche Flagge. Es gibt sogar ein sogenanntes Flaggenzertifikat das verpflichtent ist.

Dann gibt es noch die "Etiquette", dass man wenn man in einem anderen Land zu Besuch ist, also im Gastland, dass man die Gastlandflagge an der Steuerbordsaling hochzieht.

Das alles wirst du aber bei SKS-Schein auch lernen, ist nämlich bestandteil der Ausbildung wenn ich mich recht entsinne. Vor dem SKS wirst du aber zwingend erst der SBF See machen müssen. Das nur zur Info. Vel Erfolg damit! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZhuBajie
01.03.2017, 21:10

Danke erstmal für deine Antwort. Ja ich bin mir sicher das ich dort dann auch so einiges dazu lernen werden, jedoch nagen ja einige Fragen an einem, einfach aus Interesse halber.

Was ist denn mit Booten welche man ohne Schein segeln kann (geringe PS Zahl und Länge) oder mit selbstgebauten Konstruktionen (Junk Raft, Tangaroa Raft zwar keine Deutschen, aber soll ja auch hierzulande "abenteuerliche" Konstruktionen geben).

Dazu hab ich in irgendeinem Thread eine wilde Diskussion von Seglern mitgelesen wo die Hälfte der Ansicht war, um weltweit zu segeln braucht es überhaupt keinen Schein, und die andere das es zwingend notwendig ist.

Kannst du mir dazu vielleicht noch deine Meinung sagen?

Achja, und falls ich z.b. in den Niederlanden ein Schiff kaufe, welches dort registriert ist, und es mir nichts ausmacht unter der Flagge zu segeln muss ich es quasi dort dann nur auf meinen Namen umschreiben?

Wie ist das denn bei Laura Decker gelaufen welche glaube ich mitten in der Umquerung von der Niederländischen auf die ich glaube Neuseeländische gewechselt hat "einfach weil sie es so wollte"?

1

"Es geht mir darum wenn man zum Beispiel den Atlantik überqueren würde und in den USA oder irgendwo in den Karibischen Inseln einschiffen will, ob eine Bootsregistrierung zwingend erforderlich ist? "

Ja. Zum Einklarieren brauchst du zwingend eine Registrierung, beispielsweise den Internationalen Bootsschein, den auch der ADAC ausstellt (mit dem fahren wir seit vielen Jahren).

Meistens wird auch nach einer Haftpflicht-Versicherung und nach einem Führerschein gefragt. Am besten ist da der Sportboot-Führerschein, weil der amtlich ist und auch so ausschaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"wilde Diskussion von Seglern mitgelesen wo die Hälfte der Ansicht war, um weltweit zu segeln braucht es überhaupt keinen Schein, und die andere das es zwingend notwendig ist."

Das ist streng genommen beides richtig. Auf Hoher See brauchst du keinen Schein (du meinst Führerschein? oder Registrierung?). Da ist niemand.

Aber irgendwann wirst du anlegen wollen und musst einklarieren. Und da wirst du mindestens eine Boots-Registrierung brauchen (Bootsschein), manchmal auch den Sportboot-Führerschein und eine Haftpflicht-Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

solange das Boot, das Du im Ausland kaufst, nicht in einem Schiffsregister registriert ist, -und das wird so gut wie nie der Fall sein-  musst Du nach dem Kauf die deutsche Nationale am Heckflaggenstock führen. Wenn Du das Boot nach Deutschland überführst, musst Du den Nachweis über gezahlte Mehrwertsteuer bereit halten. Gilt nur für Einfuhren aus den Ländern der EU.

In Deutschland gibt es für Sportboote keine Registrierungspflicht. Das Boot muss lediglich mit Namen und Heimathafen gekennzeichnet sein.

Für eine große Reise, wie du sie anscheinend vorhast, (Atlantiküberquerung) empfiehlt es sich, ein Flaggenzertifikat zu besorgen.

Übrigens. Die Flaggenführung, die in der "Kroatienantwort" beschrieben wurde, ist absolut unseemännisch. Das Boot gehört einem kroatischen Eigner und führt deshalb am Heck die kroatische Flagge. Die Nationalität des Skippers (Charterers) spielt keine Rolle und hat keine Auswirkungen auf die Flaggenführung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich war erst kürzlich im Ausland Kroatien. Der Skipper war ein deutscher und führte am Hauptmast die deutsche Flagge und am Flaggenmast hinten links, die Kroatische Flagge unter der das Boot zugelassen war und entsprechend des Gastlandes/Revier. 

Grüsse Andreas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?