Unter welchen Umständen schreibt ein Arzt einen Monat lang rückwirkend krank?

20 Antworten

Unfall, Krankenhausaufenthalt, danach Erstbesuch beim Hausarzt.

Normalerweise stellt zwar auch das Krankenhaus eine AU aus, aber ich habe es durchaus auch schon erlebt, daß die AU tatsächlich erst nach der Behandlung im KKH durch den Hausarzt ausgestellt wurde.

Wenn die AU unter Einhaltung aller Vorschriften ausgestellt worden ist, gibt es nur eine plausible Erklärung, nämlich, dass es sich um eine Folge-AU handelt.

Auf der Folge-AU erscheint nämlich immer der erste dokumentierte Krankheitstag (hier: 22.3.), außerdem der Tag, an dem das Fortbestehen der AU festgestellt wurde (hier: 21.4.) und das voraussichtliche Ende der AU (2.5.). In diesem Falle muss es jedoch mindestens eine vorangegangene AU-Bescheinigung geben.

Es kommt darauf an, wofür die Krankmeldung ist. Gilt sie nur als Nachweis für die Krankenkasse, dann ist das glaub schon möglich.

Im Arbeitsrecht dagegen muss der Erkrankte spätestens am 3 tage seiner Krankheit eine Krankmeldung abgeben, sollte er länger krank sein.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ist es dem Arbeitnehmer z.B. nicht möglich eine Krankmeldung abzugeben (z.B. er liegt im Koma), dann kann die Krankmeldung rückwirkend ausgestellt werden.

Die Frage ist immer was man mit Rückwirkend meint. Im Krankenhaus bekommen Patienten oft erst eine Krankmeldung wenn sie entlassen werden. Das ist wie man es definiert auch rückwirkend.

Sollte aber jemand schon einen Monat krank sein, aber dies nicht nachweislich sein (aloso war er nicht wärendessen in Behandlung bei einem Arzt, darf kein Arzt rückwirkend mehr als drei tage krank schreiben.

Arzt weigert sich mich zu behandeln?

Ich habe seit Montag dem 04.09.2017 plötzlich sehr starke Schmerzen im rechten Handgelenk und kann dieses auch nicht bewegen. Als ich mich daraufhin bei meinem Hausarzt in Behandlung begeben wollte stellte ich fest, dass dieser derzeit im Urlaub ist und erst wieder am 11.09.2017 seine Praxis öffnet.

Daraufhin rief ich in der Praxis an um über die Ansprache auf dem Anrufbeantworter in Erfahrung zu bringen, wer die Vertretung ist.

Also versuchte ich am heutigen Dienstag den 05.09.2017 einen Termin bei Frau Dr. med. yyy zu vereinbaren. Leider war telefonisch trotz mehrerer Versuche meinerseits niemand zu erreichen und meine Schmerzen im Handgelenk nahmen trotz Schmerztabletten nicht ab, ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Also entschloss ich mich die Wartezeit in Kauf zu nehmen und direkt mit dem Bus 25km zur Praxis zu fahren um nach der Mittagspause einer der ersten zu sein.

Dort angekommen war ich der zweite in der Reihe und schilderte der Sprechstundenhilfe meine Schmerzen im Handgelenk, sagte dass mein Hausarzt Herr Dr. med. xxx sei und ich bereits im Mai diesen Jahres bei ihr zur Behandlung war, ebenfalls aufgrund von Vertretung von Herrn Dr. med. xxx. Daraufhin entgegnete mir die Sprechstundenhilfe von Frau Dr. med. yyy, dass ich nicht behandelt werde und gehen soll. Als ich nach dem Grund fragte meinte sie, dass sei kein akuter Notfall. Auf meine Frage hin ob sie Ärztin sei um das beurteilen zu können, entgegnete sie nichts. Auch meine Einwände, dass ich wirklich sehr starke Schmerzen im Handgelenk habe und dieses nicht bewegen kann und ausserdem die ganze Nacht nicht schlafen konnte vor Schmerzen, wurden ignoriert. Meine Bitte, ich würde selbstverständlich auch im Wartezimmer warten, egal wie lange es dauern würde, lehnte sie ab. Ich sagte ihr, dass ich ohne eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Probleme mit der Agentur für Arbeit bzw. meinem Bildungsträger bekommen würde, was sie aber auch nicht interessierte.

Direkt vor mir an der Reihe war jedoch eine Frau mit Kind die angab, dass der Kinderarzt derzeit im Urlaub sei und seine Vertretung Mittagspause habe, deshalb sei sie nun hier. Die Dame und ihr Kind wurden darauf hingewiesen dass sie etwas warten müssten, aber sie durften im Wartezimmer Platz nehmen.

Da ich die ganze Zeit über freundlich war und auch trotz meinem Unverständnis keinen Ärger machen wollte ging ich aus der Praxis und habe sofort meine Krankenkasse angerufen und das Problem geschildert. Dort wurde mir geraten mich an die zuständige Ärztekammer zu wenden und Beschwerde einzulegen, was ich auch tat.

Ich finde dieses Verhalten mir gegenüber unakzeptabel und äusserst befremdlich. Ich mache derzeit eine von der Agentur für Arbeit finanziell geförderte Umschulung zum IT-Fachinformatiker für Systemintegration beim Bildungsträger GFN und kann mit meinem sehr stark schmerzenden Handgelenk derzeit keine Computer-Maus bedienen oder schriftliche Materialien im Unterricht bearbeiten.

...zur Frage

AU rückwirkend?

Hallo, ich war die letzen 2 Wochen krank, da ich schmerzen im Brustkorb hatte. In der ersten Woche war ich direkt beim Arzt und haben für eine Woche eine Krankmeldung bekommen. Im Laufe der Woche ging es mir dann immer schlechter, so dass ich Sonntags zum Notarzt ins Krankenhaus musste. Der hat mir für meinen Hausarzt ausgestellt was ich habe und gesagt ich soll mich nochmal eine Woche krankschreiben lassen. Nun konnte ich mich kaum bewegen, hatte schmerzen. Mich hätte man echt schlachten können. Und ich kam einfach nicht zum Arzt.

Kann ich nun rückwirkend für die letzte Woche mir die Krankmeldung nachholen? Ich habe ja den Attest vom Krankenhaus, was ich hatte.

...zur Frage

Krankmeldung hat das falsches Datum?

Habe sein Montag eine üble Mandelentzündung, kann deshalb kaum sprechen. Habe meine Ärztin angerufen, die mir einen Termin für Dienstag morgen geben hat, sie schreibt mich für die gesamte Woche krank (einschließlich Montag) Die Krankmeldung gilt aber jetzt von Dienstag und nicht Montag. (Die Sprechstundenhilfe hat sie ausgefüllt nicht meinen Ärztin) Kann ich zu meiner Ärztin gehen und eine neue Krankmeldung ausstellen lassen mit dem richtigen Datum?

Danke schon mal im voraus

...zur Frage

Bekomme ich beim Arzt eine krankmeldung rückwirkend für gestern?

Hallo zusammen. Wie ist das mit einer krankmeldung beim arzt? Ich gab die Spuckerei am abend in kombination mit hohem fieber. Zum arzt kann ich erst heute, da ich bei der Freundin bin auch erst gegen 11 rum. Bekomme ich da ne krankmeldung rückwirkend für gestern? Das Problem ist, dass ich gestern und heute 2 arbeiten schreibe und deseegen die KM bräuchte

...zur Frage

Kann keine Krankmeldung holen?

Hab mich heute krank gemeldet in der Firma und wollte mir beim Arzt eine Krankmeldung holen. Leider hat der Arzt geschlossen und ich kenn keine Vertretungsärzte. Geht das das ich morgen früh hin gehe das alles erzähle und mich dann für heute und morgen krank schreibt das heißt rückwirkend für den vorherigen Tag? Und was kann passieren weil ich in einer Ausbildung bin wenn ich keine Krankmeldung bekomme?

...zur Frage

Wieder gesund! Was muss man tun um für die Wochen nach der letzten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung das Krankengeld zu bekommen?

Hallo zusammen,

Frau Maier bezieht seit 8 Wochen Krankengeld. Sie wurde zuletzt am 16.08.17 von Ihrem Arzt bis einschließlich 04.09.17 arbeitsunfähig geschrieben. Eine "Endbescheinigung" hat Ihr der Arzt am 16.08.17 nicht ausgestellt, sondern das Kreuz wie schon mehrfach zuvor bei "Ab 7. AU-Woche oder sonstiger Krankengeldfall" gemacht, da noch nicht absehbar war, ob Frau Maier am 04.09.17 wieder arbeitsfähig sein wird. Nachdem Sie die Bescheinigung zu Ihrer Krankenkasse geschickt hat bekam Sie Krankengeld bis zum 16.08.17 ausgezahlt (da es ja immer Rückwirgend bezahlt wird).

Frau Maier fühlt sich nun besser und wird am 05.09.17 wieder ihre arbeit aufnehmen. Was muss Frau Maier nun tun, um Krankengeld für den Zeitraum vom 16.08.17 bis 04.09.17 zu bekommen? Muss sie am 04.09.17 nochmals zum Arzt, so dass er Ihr eine "Endbescheinigung" austellt?

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?