Unter welchen Umständen darf die Polizei nachts die Wohnung betreten?

7 Antworten

Da deine Mutter dement ist; wer weiß, was sie den Beamten erzählt hat?! Da ihr scheinbar in häuslicher Gemeinschaft lebt, aber euch nicht um die Mutter gekümmert habt, war es für die Beamten naheliegend, auch mal nach euch zuschauen. Das ist alles nach den POLG der Länder geregelt und rechtens! Betreten ist auch etwas ganz anderes als eine Durchsuchung.

"Wenn Gefahr in Verzug ist", ist (fast) alles erlaubt. Wenn jemand um Hilfe schreit und die Situation es erfordert, dann darf die Polizei auch nachts durch Fenster einsteigen, um sich ein Bild von der Situation zu verschaffen und zu helfen. Und wenn es Verbindungstüren zu anderen Räumen oder Wohnungen gibt, die ein potentieller Täter hätte benutzen können, um zu fliehen oder um sich zu verstecken, dann gehört es zu den allgemeinen Sicherungsmaßnahmen (Eigensicherung) dort auch nachzusehen.

Wie würdest du selber denn vorgehen, wenn jemand nachts um Hilfe schreit und du einen Einbrecher vermuten würdest (ganz ohne Polizei)... du schaust überall dort nach, wo sich eine Person verstecken könnte, wenn du deinen Job richtig machen wolltest... rechtlich gedeckt ist das allemal, zumal durch die Suchmaßnahmen ja auch kein Sachschaden entstanden ist.

Würde mich an deiner Stelle nicht wundern...mokieren... genau genommen ist es verantwortungslos eine Demenzkranke Person alleine in einer Wohnung zu lassen!

Das Geschehene ist ja fast noch "harmlos"!

In ihrer geistigen Verwirrung hätte sie womöglich versuchen können Feuer zu machen,...selbst beim Fenster 'rausspringen uvm.!

Sie ist krank, auch wenn sie möglicherweise helle Momente hat, körperlich nicht eingeschränkt ist,...so ein Mensch braucht professionelle Hilfe, Betreuung.

Was möchtest Du wissen?