Unter welchen Umständen darf die Polizei eine Person in die Psychiatrie einweisen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Polizei kann überhaupt niemanden "einweisen"!

Die Polizei kann jedoch Menschen, die für sich oder andere eine Gefahr sein können, zu einem Arzt bringen. Und nur der Arzt entscheidet über die Art der Massnahme und eine Einweisung in eine Klinik, Spital oder andere Einrichtung. 

Wie lange man gegen seinen Willen festgehalten werden kann, ist je nach Land und Kanton (in der Schweiz) verschieden. Je nach Gesetz muss die Einweisung innerhalb einer bestimmten Frist von einem zuständigen Gericht überprüft werden. Diese Frist kann zwischen 3 Tagen und mehreren Monaten liegen. Für genauere Angaben müsstest du schon deine Stadt oder Region angeben.

Wenn der Grund für die Einweisung wegfällt, müssen die Ärzte natürlich von der neuen Diagnose ausgehen und eine nicht mehr nötige Massnahme aufheben.

... mehr dazu http://www.allgemeinarzt-online.de/a/1627369

lg mary

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn dafür muss eine Fremd- oder Eigengefährung sowie Gefahr in Vollzug gegeben sein.

Wohl aber könnten sie jemanden eine psychologische Betreuung an die Hand geben oder einen Seelsorger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du das wissen?

Und Nein,wegen dem von dir beschriebenen Szenario wirst du nicht sofort Zwangseingewiesen. Nur wenn du versuchst dich vor ihnen umzubringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Fremd oder EIGENGEFÄHRDUNGsgefahr von der Person ausgeht oder sie nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte ist.
Das muss aber dee Amtsarzt bestätigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Das geht nur mit Gerichtsbeschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?