Unter welchen bedingungen gelten die gesetze von einem belastet und unbelastet Transformator?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Na ja ein belasteter Trafo ist ein Trafo bei dem man die Sekundärseite belastet oder? Wo ist das Problem? http://m.schuelerlexikon.de/mobile_physik/Transformator.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cornyfrei
08.03.2014, 12:23

okay danke :D stand irgendwie auf den schlauch habe irgendwie gedacht ja das irgendwie ein magent vorhanden sein muss etc. dane

0

Belasteter Trafo: An die Sekundärspule ist ein el. Leiter angeschlossen, Strom kann fließen. Unbelasteter Trafo: Kein Leiter, kein Strom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beiden Fälle sind die Grenzfälle, die praktisch nicht auftreten. Ein unbelasteter Trafo ist einer, bei dem kein Sekundärstrom fließt. Das ist aber praktisch sinnlos, da ja ein Trafo irgendwas leisten soll, also im Sekundärkreis ein Widerstand sein sollte. Die einfachen Gesetze des belasteten Trafos gelten für den Kurzschluss im Sekundärkreis. Das ist vielleicht beim Schweißtrafo interessant, aber im normalen Einsatz sollte man auch keinen Kurzschluss im Sekundärkreis haben. Kurzschluss heißt ja, dass die beiden Enden der Sekundärspule durch einen Draht verbunden sind.

Der reale Trafo liegt immer irgendwo zwischen den beiden Grenzfällen und schwer zu berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stekum
09.03.2014, 11:53

Der Fall des unbelasteten Trafo kommt sehr oft vor. ZB beim Klingeltrafo fast immer (außer, wenn es gerade klingelt). Und einen Trafo belasten heißt nicht gleich Kurzschluss zu machen. Und auch den Normalbetrieb eines Schweißtrafos würde man wohl kaum als Kurzschluss bezeichnen. Was heißt denn Kurzschluss? Wenn mehr Strom fließt, als die Sicherung zulässt.

0

Was möchtest Du wissen?