Unter welchem Psuedonym wurde "Augen in der Großstadt" veröffentlicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dem Gedicht "Augen in der Großstadt" von Kurt Tucholsky spricht ein Beobachter mit sich selbst bzw. mit dem Leser. Er beobachtet am frühen Morgen an einem Bahnhof, wie viele Menschen an ihm vorbeigehen. Obwohl er den Blickkontakt zu ihnen und hofft, bei dem ein oder anderen sein Glück zu finden, gehen sie alle an ihm vorbei. Traurig bleibt der Arbeiter zurück.

Gedicht um 1927 oder pasend

Hallo ich suche ein Gedicht , dass entweder um 1927 geschrieben wurde oder ein Gedicht , dass zum tumuld der Großstadt passt ^^

Danke im vorraus :D

...zur Frage

Betonen eines gedichts? ...Augen in der Großstadt...?

Wie kann an da folgende gedicht besonders gut betonen?

Augen in der Großstadt Wenn du zur Arbeit gehst am frühen Morgen, wenn du am Bahnhof stehst mit deinen Sorgen: da zeigt die Stadt dir asphaltglatt im Menschentrichter Millionen Gesichter: Zwei fremde Augen, ein kurzer Blick, die Braue, Pupillen, die Lider -Was war das? vielleicht dein Lebensglück... vorbei, verweht, nie wieder.

Du gehst dein Leben lang auf tausend Straßen; du siehst auf deinem Gang, die dich vergaßen. Ein Auge winkt, die Seele klingt; du hast's gefunden, nur für Sekunden... Zwei fremde Augen, ein kurzer Blick, die Braue, Pupillen, die Lider -Was war das? Kein Mensch dreht die Zeit zurück... Vorbei, verweht, nie wieder.

Du mußt auf deinem Gang durch Städte wandern; siehst einen Pulsschlag lang den fremden Andern. Es kann ein Feind sein, es kann ein Freund sein, es kann im Kampfe dein Genosse sein. Er sieht hinüber und zieht vorüber ... Zwei fremde Augen, ein kurzer Blick, die Braue, Pupillen, die Lider -Was war das? Von der großen Menschheit ein Stück! Vorbei, verweht, nie wieder.

(Kurt Tucholsky)

...zur Frage

Suche Parallel Gedicht zu Augen in der Großstadt (Kurt Tucholsky)?

Danke für die Hilfe xD

Lg xLogiiC

...zur Frage

Stadtgedichte für die 8. Klasse?

Hallo, wir schreiben am montag eine klassenarbeit über das thema stadtgedichte, wir sollen eine interpretation verfassen. Wir haben bisher golgende gedichte besprochen: Besuch vom lande von erich kästner, Augen in der Großstadt von kurt tucholskjy, ballade von der metro von lilly sauter, ich höre istanbul von orhsn veli,die stadt von theodor storm,industrisradt sonntags abends,potsdamer platz,berlin 1 und auf der terrasse des cafe (?)...Also unser lehrer sagte dass es nurnoch ein gedicht gäbe das für uns infrage käme dass wir noch nicht besprochen haben und ich habe keine ahnung welches das sein...habt ihr ideen? Ich wäre sehr dankbar denn ich habe überhaupt kein talent in sachen interpretation...schonmal danke!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?