Unter Vorbehalt; ist dies die richtige Formulierung, die Parole,das Kennwort?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Vorschlag wäre einen Rechtsanwalt mit der Sachlage zu beauftragen.

Was bringt es dir, wenn du die Kosten unter Vorbehalt zahlst?

Und um dein Geld wieder zurück zu erhalten, darfst du dann einen RA beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll das bringen? Entweder ist die Forderung berechtigt - dann zahlt man. Oder sie ist unberechtigt und man zahlt nicht.

Lass dich nicht für dumm verkaufen.

Eine einmal geleistete Zahlung ist kaum wieder zu bekommen, egal was du dazu schreibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Spruch:

"Zahlung unter Vorbehalt der Rückforderung ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht"

sollte alles erschlagen.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bringt gar nichts, eine Zahlung ist ein Anerkenntnis.
Nicht reagieren und abwarten ob die klagen und wie die ihre Klage begründen, falls überhaupt klageberechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
16.09.2016, 08:26

Bringt gar nichts, eine Zahlung ist ein Anerkenntnis.

Nein. Ist es nicht. Schuldanerkenntnisse müssen ausdrücklich schriftlich erfolgen. So will es das BGB.

Zudem lassen sich unter Druck abgegebene Willenserklärungen stets anfechten.

0

Gib lieber mal  infos zur forderung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Unter Vorbehalt" ist schon richtig. Du willst ja die Richtigkeit später überprüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?