Unsoziales Leben verwerflich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also erst einmal, dass du darüber nachdenkst jemanden zu töten, muss dich nicht zu einem Psychopaten machen. Viele Menschen spielen mit dem Gedanken, wie es wäre mal jemanden zu töten. Ich auch, aber ich würde diese Gedanken NIE im Leben in die Tat umsetzen. Wenn du aber wirklich ein Verlangen danach hast es umzusetzen oder viel zu oft darüber nachdenkst, dann solltest du mal erstmal mit jemanden sprechen, dem du vertraust, Familie, Vertrauenslehrer, etc.. (Auch wenns vielleicht schwierig für dich ist, dich jemanden gegenüber zu öffnen, es hilft, glaub mir)
Aber mach dir jetzt keine Sorgen, bei dir liegt wahrscheinlich eh alles im grünen Bereich ;)

Zu der Sache mit den sozialen Kontakten: Dass du gerne alleine bist, empfinde ich gar nicht als schlimm, heutzutage heißt es ja immer man solle sich unbedingt immer mit anderen treffen, wenn man oft alleine ist ist man ein Außenseiter, bla bla bla... Ich finde es besteht ein großer Unterschied zwischen Alleine sein und Einsamkeit!
Ich bin auch öfters mal gerne nur für mich.
Dass du der bist, der anderen die Haare hält, wenn sie sich übergeben(metaphorisch :F), finde ich sehr gut und sozial von dir.

Dass du andere Leute nach machst, wenn du mit ihnen unterwegs bist, ist nicht so gut. Versuch doch einfach mal dich nicht auf sie zu konzentrieren, sondern auf etwas anderes, so dass du gar nicht in Versuchung kommst, sie zu studieren und nach zu ahmen.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein kleines bisschen helfen. Mach dir nicht allzu viele Sorgen ;)

Hab noch en schönen Tag!

Klingt alles ganz normal so nach Pubertät und so. Das regelt sich schon alles. Mach Dir keine Sorgen. Jeder denkt mal darüber nach, jemanden umzubringen, es tun aber die allermeisten nicht. Ich hatte in der Pubertät eine Liste mit ca. 10 Leuten, die ich foltern und umbringen wollte, ich habe sie jeden Monat aktualisiert. Und irgendwann war es vorbei. Die Leute leben alle noch, wenn sie nicht eines natürlichen Todes gestorben sind. Und ich war sehr erfolgreich in einem sehr sozialen Beruf.


Vielen Dank für deine Antwort. Hast du auch manchmal davon geträumt?

0
@master2019

Ja, man träumt manchmal auch blödes Zeug, aber das sollte man auch nicht überbewerten, wenn man nicht jede Nacht schreiend aufwacht.

1

Sorry, die Zeichen haben mir lange nicht gereicht. Ich bin vom Thema abgeschweift. Ich wollte eigentlich beschreiben, wie ich mich von allen sozialen Kontakten entferne, mein eigenes Leben führe. Ich bin Nachmittags alleine zu Hause, gehe alleine sportl. Tätigkeiten nach, gehe studieren, mache mein eigenes Geld. Ich habe keine Freunde, einziges soziales Umfeld ist die Familie. Wäre ein solches Leben in allen Hinsichten verwerflich? (es ist nicht so, ich spiele nur mit dem Gedanken, da ich mich aufgrund der in der Frage genannten Punkte nicht wohlfühle, mit anderen. 
Btw. sollte man mehr Zeichen haben, hat man ja sogar bei den Antworten sehe ich gerade :D

Vielleicht solltest du eine Therapie machen.

Ich will damit warten, bis ich volljährig bin. Ich will nicht, dass jemand aus meinem Umfeld (Mutter/Vater) das erfährt, die haben schon genug Probleme. Ich mache mein eigenes Geld und dann meine eigene Therapie

0
@master2019

Bis dahin hat sich das schon alles geregelt und Du ganz andere Gedanken.

0

Was möchtest Du wissen?