Unsere Wärmepumpe hat 43db ab 10m und unser Nachbar meint das er dadurch sein Haus nicht verkaufen kann,was meint Ihr?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

hier greift die TA Lärm. Wenn es ein reines Wohngebiet ist, beträgt der zulässige Dauerlärmpegel tagsüber 55 dB und nachts 40 dB. Ob die Anlage ordnungsgemäß installiert wurde, spielt keine Rolle; der Gesetzgeber nimmt hier den Betreiber und nicht den installierenden Betrieb in die Pflicht. 

Eine kleine Einhausung oder eine Mauer mit Schallschutzwirkung (da gibt es auch hübsche Ausführungen, bestehend aus aufgeschütteten, losen Steinen) könnte die Schallwerte auf den zulässigen Wert absinken lassen. 

Gruß Ralph

Merkwürdig, denn in der heizfreien Zeit läuft eigentlich kein Wärmeerzeuger für den Heizbetrieb, also auch keine LWP.

Scheinbar eine völlig falsche Anlagenplanung, Installation. Den Energieverbrauch möchte ich daher nicht unbedingt wissen ;-)

Was möchtest Du wissen?