Unsere Vermieterin verkauft Wohnung. Welche Rechte/Einflussnahme haben wir?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also, wer über die Matte darf, bestimmt der Nutzer der Wohnung allein, so jedenfalls der BGH. Schaue in die mietvertraglichen Vereinbarungen, was genau dort vereinbart wurde zum Thema Verkauf. Lt. Literatur gibt es eine halbe Stunde/Monat nach entsprechender Ankündigung zur üblichen Tageszeit (und Montag-Freitrag) und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Unsere Vermieterin verkauft ihre Eigentumswohnung, die wir gemietet haben. Nun geht es schon los, dass sie erste Interessenten durchschicken will. Haben wir EInfluss darauf, wieviele und in welchen Zeitabständen wir Leute in die Wohnung lassen?

Ja Ihr habt einen Einfluss darauf.

Man muss nicht täglich oder mehrfach in der Woche dulden und der Vermieter kann auch nicht einfach irgendwelche Termine bestimmen.

Hier im folgenden Link steht alles was man wissen sollte:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Haben wir EInfluss darauf, wieviele und in welchen Zeitabständen wir Leute in die Wohnung lassen?

Viele gute Antworten hast Du schon bekommen. Hier noch eine drauf:

Auf Eure direkte Frage eine ganz klare Antwort: Ja! Wenn ihr die Wohnung selbst kauft, ist es mit den Besichtigungen gleich vorbei.

Geht nicht? Dann folgendes: Zu den Besichtigungen gibt es schon viele andere Antworten.

Zu den Interessenten "Investor" oder Selbstbezieher: Versucht bei einer Besichtigung schnell heraus zu finden, ob jemand selbst einziehen will. Wenn ja, gebt zu verstehen, dass ihr aber gar nicht gewillt seid, auszuziehen sondern eher zäh darauf bestehen werdet, die Wohnung weiter zu nutzen. Schließlich gäbe es da ein paar Gründe... Mehr muss man nicht sagen.

Habt ihr einen "Investor" da, dann zeigt ihm doch durch Sauberkeit, positives Auftreten etc., dass ihr sehr gute und treue Mieter seid. So könntet ihr zumindest eine Tendenz hinbekommen. Das aber mit gewisser Vorsicht und Zurückhaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr Mietvertag regelt das Recht der Vermieterin zur Wohnungsbesichtigung für den Fall eines beabsichtigten Verkaufs. Machen Sie ihr einfach zwei oder drei Vorschläge pro Woche zu denen Sie in den vertraglich vorgesehen Zeiten solche Besichtigungen ermöglichen möchten. so haben Sie die Zeitplanung selber in Händen. Die generelle Weigerung wird eine Abmahnung und in der Folge ggfs. die fristlose Kündigung nach sich ziehen. Damit wäre dann der Weg für einen besseren Kaufpreis frei! Ein Käufer tritt anstelle des Verkäufers in Ihr bestehendes Mietverhältnis ein. Ein Wehrmutstropfen könnte dessen Recht auf Eigenbedarfskündigung für Sie sein. Dann müßten Sie nach fristgerechter Kündigung raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
toberg 21.03.2014, 14:15

wie ist denn so eine eigenbedarfskündigung vom zukünftigen besitzer = mieter nachzuweisen? ich frage nur, damit er uns nicht einfach kündigen kann, um die wohnung leer zu bekommen.

0
schelm1 22.03.2014, 19:14
@toberg

Er erklärt in der Kündigung zur Begründung schlicht, dass er die Wohnung für sich oder einen Verwandten nutzen möchte; mehr nicht! Einen nachweis braucht der Vermieter nicht zu führen.

0
Haben wir EInfluss darauf, wieviele und in welchen Zeitabständen wir Leute in die Wohnung lassen?

Habt Ihr. Denn die VMn muß sich nach Euch und Eurem Zeitplan richten. Nicht Ihr nach ihrem.

Legt selbst 2 - 3 Termine a ca. 1 Stunde pro Monat für Besichtigungen fest.

Und teilt diese der VMn, mit dem Hinweis das Ihr keine Massenbesichtigungen duldet, schriftlich mit.

Sie checkt auch irgendwie nicht, dass es uns lieber ist, dass ein "Investor" die Wohnung kauft, als ein Mensch, der nachher selbst einziehen will und Eigenbedarf anmelden wird...

Darauf habt Ihr keinen Einfluß.

Im Übrigen gilt Kauf bricht nicht Miete. BGB § 566

War die Wohnung schon eine ETW als Ihr sie gemietet habt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
toberg 20.03.2014, 16:10

danke!

ja, aber wenn jemand einziehen will, kann er eigenbedarf anmelden... ja, die war schon immer eine eigentumswohnung.

0

Die VM kann die Wohnung an jeden verkaufen, der ihren Preisvorstellungen am nächsten kommt, ohne auf eine denkbare EB-Kündigung des Erwerbers Rücksicht zu nehmen :-)

Die Besichtigungen habt ihr gem § 809 BGB zu gewähren. Zwar sind die Termine mind. 24 Std. vorher anzukündigen und Mittagsruhe, Sonn- und Feiertage wären grds. tabu.

Ansonsten müsst ihr aber z. B. auch am Sonnabend oder beim gemütlichen Feierabend einen Termin abieten, dürft aber gebündelte Termine an einem Tag vereinbaren, um die Störungen so gering wie möglich zu halten.

Am Besten gibt man ihr hierfür in den nächsten Wochen selbst z. B. 5 Termine, an etwa 2 Tagen in der Woche einschl. eines Samstags zu unterschiedlichen Zeitfenstern am Vor- und Nachmittag vor und ist dann auch anwesend. So viel Kooperation ist euch abzuverlangen, die ihr schließlich ebenso erwartet, wenn ihr euch nach einer neuen Wohnung umseht.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Angelegenheit ist relativ schwammig geregelt.

ich würde mit der vermieterin reden, dass man bestimmte Zeiten aushandelt, zu denen Intressenten auftauchen dürfen. Außerdem hast du das gute Recht, und das würde ich auch wahrnehmen, sogenannte Gruppenbesichtigungen, wo ganze Horden von Leuten gleichzeitig durch deinen Porzelanladen trampeln zu verweigern.

was den letzten Punkt betrifft, den Wunsch darfst du gerne äußern, aber ein Rechtsanspruch besteht leider nicht, daher kann ich nur dringend raten, jetzt schon mal die Fühler nach einer neuen Wohnung auszustrecken. gerade in Hamburg gestaltet sich die Wohnungssuche relativ umständlich...

zu guter letzt möchte ich noch den Tipp geben, darüber nachzudenken, ob es denn unbedingt Hamburg sein muss. hier im schönen ruhigen Lahn Dill Kreis (von dir aus gesehen auf dem halben Weg nach München) z.b. sind Wohnungen noch relativ bezahlbar und in ausreichender Zahl vorhanden...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
toberg 20.03.2014, 16:13

der letzte teil ist echt witzig ;-)

0
Peppie85 20.03.2014, 16:50
@toberg

ich meine es muss nicht unbedingt der lahn dill kreis sein, aber ich finde es wäre eine alternative, über die man zumindest mal nachdenken könnte.

0
toberg 09.06.2014, 21:00
@Peppie85

wir sind ja erst 2011 nach HH gezogen. und lebten vorher viel in beschaulichen ecken ;-)

0

Erst einmal gilt der Grundsatz, das der Kauf einer Wohnung nicht den Mietvertrag bricht.

Dann ist es so, das die Vermieterin vorher anrufen oder Bescheid geben muss, wann Interessenten die Wohnung besichtigen wollen.

Am besten waere es, wenn ihr der Vermieterin einen festen Termin sagt, z.B. an einem Wochenende oder so, dann koennen sich alle Interressenten die Wohnung auf einmal anschauen und ihr habt dann eure Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vermieterin muss euch rechtzeitig vor einem Besichtigungstermin bescheid geben. Ansonsten könntet ihr sie bitten die Termine gbündelt zu veranstallten, so dass nicht jeden Tag Leute kommen. Ansonsten kann man eigentlich nichts machen. Einen Investor kann man nicht verlangen, es ist ihre Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kelzinc0 20.03.2014, 05:18

Die Tür nicht aufmachen das kann man machen. Aber mal mit ihr reden was sie vorhat usw. wäre das beste um sich auch im fall der fälle frühzeitig nach einer neuen Wohnung umschauen kann.

0
blumenFee47 20.03.2014, 05:23
@kelzinc0

Die Tür muss man aufmachen wenn sie rechtzeitig den Besichtigungstermin angekündigt hat. Oder möchtest du als evtl . Wohnungssuchender gerne vor verschlossenen Türen stehen?

0
imager761 20.03.2014, 06:51
@kelzinc0
Die Tür nicht aufmachen das kann man machen.

Blöde Idee :-O Werden vereinbarte Termine nicht eingehalten, kämen Schadensersatzforderungen auf den Mieter zu, die fünfstellig hoch wären, könnte ein geplatzter Kauf nachgewiesen werden. Werden sie nicht gewährt, kann die VM sie kostenpflichtig per Gerichtsbeschluss erwirken. Schliesslich ist es unklug, jemanden vor den Kop zu stoßen, wenn man eine mängelfrei Übergabe und schnelle Kautionsrückzahlung erwartet :-O

2

klar ist eseuch lieber wenn ihr in der wohnung wohnen bleiben könnt

aber darum geht es nicht

das ist ja ihre sache asn wenn sie verkauft

termine könnt ihr absprechen schlagt estwas vor

an euerer stelle würde ich mich auch nach einer neuen bleibe umsehen nur für den fall der fälle

habt ihr mal darüber nachgedacht selber zu investieren

und ein angebot zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
toberg 22.03.2014, 11:10

ja, wir hatten vorkaufsrecht. aber ihr angebot war zu teuer. da könnte ich auch was anderes kaufen. (von den finanzen mal abgesehen ;-)) die wohnung hat ausserdem einen grossen sanierungsstau. für miete ist es aber o.k.

und eine wohnung vorab suchen ist schwierig. weil der zeitrahmen bis zu unserer evtl. kündigung völlig unklar ist...

trotzdem danke für den tipp!

0

Was möchtest Du wissen?