Unsere Tochter geht in einen Hort nach der Schule wo lauter Jungs sind. Ist es denn nicht schädlich für die Entwicklung eines Mädchen mit lauter Jungs zu sein?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hi, ich glaube sogar im Gegenteil. Sie kann dabei lernen mit Menschen jeder Art auszukommen und Spaß zu haben, es ist wichtig das Kinder uch Kontakt zum anderen Geschlecht haben, schließlich wird das im späteren Leben auch so sein! Ich wünsche dir alles Gute! :)

Im Leben später ist sowieso wieder alles gemischt habe viele Freunde und Bekannte mit Kinder und habe verschiedene Erziehungsmethoden mitbekommen, die wo immer getrennt waren sprich M/W haben bis heute probleme sich zu behaupten besonders die Frauen kommen mit Männern / jungs nicht zu recht.

Die wo von klein auf gemicht waren und zusammen aufgewachsen sind sind die Frauen viel stärker und durchsetzungsfähiger und knicken nicht gleich ein.  Ich bin als Männliches einzelkind schon damals immer M/W aufgewachsen und super gerne wieder.

Noch als Hintergrund.

Habe als Trainer auch viel mit gerade Jungen menschen zu tun die gerade im Berufsleben sind (IT Branche) da kommt man ins gespräch.



Ja und? Was ist an jungs jetzt schlimm? Da gibts wenigstens kein rumgezicke etc... Dafür lernt man zünftig, wie man sich verteidigt;) bin auch seit meiner kindheit lieber mit jungs zusammen und das hat sich auch im erwachsenenalter(bis auf ein paar sehr gute freundinnen, die ich an einer hand abzählen kann) nicht geändert. Und nein, meine entwicklung hat das nicht gestört;)

Auf keinen Fall!! Es ist auch gerade wichtig, dass Kinder möglichst unterschiedliche Kinder kennenlernen und es gibt ja auch sehr nette und liebe Jungs. Ich glaube bei einer Gruppe mit sehr vielen Mädchen, kann es manchmal auch sehr schwierig sein....ihre Tochter wird sich dort schon diejenigen suchen, mit denen sie gut klar kommt.

Nein, im Gegenteil, die wird richtig durchsetzungsfähig ;-)

Es fragt doch auch keiner, ob die einzige 'Schwester von 7 Brüdern Schaden nimmt. Soll die Mutter dann so lange weiter versuchen, bis sie ein Mädchen kriegt?

Im Hort , das sind ja wohl nicht ihre einzigen sozialen Kontakte.

Habe grade noch gelesen " ... nach der Schule ... ". Das wird ja eine gemischte Schule mit Jungen und Mädchen sein. Da hat sie doch den Ausgleich.

0

Was soll denn daran schädlich sein? In der Familie wachsen auch einzelne Jungs mit Schwestern und der Mutter auf. Der Vater kommt erst abends heim. Soll das für die auch schädlich sein?

Was ist das für eine hinterwältler Einstellung warum soll das schädlich sein außer du willst deine Tochter in einer rosa Welt nur mit Ponnys aufziehen. Ich bin auch nur mit Jungs aufgewachsen und mir geht es damit sehr gut und bin nicht iwie gestört im kopf

Das ist nicht schädlich. Sie wird lernen sich mit dem anderen Geschlecht sinnvoll auseinandner zu setzen. Jungs sind anders als Mädchen, das lernt sie in dieser Gruppe am allerbesten. Und sie wird lernen sich gegen die Jungs durchzusetzen. Das kann eigentlich kein Fehler sein.

Es wird für das einzige Mädchen sehr deprimierend werden, sobald sie merkt das sie die einzige ist die nicht im stehen pinkeln kann.

Falls das wirklich zum Problem werden sollte, was ich mir ohne Zutun von Erwachsenen nicht vorstellen kann, kann man ihr sagen, daß sie später Babys kriegen kann, die Jungs nicht.

0

So ein Quatsch, natürlich ist es nicht schädlich :D ich war als Kind auch lieber mit Jungs unterwegs, auf Bäumen klettern, Fußball spielen und aus mir ist auch was geworden 😄 

Aber ist aus dir auch eine "richtige Frau" geworden ;-)

0
@Dackodil

Natürlich :D Hobby: malen, zeichnen, Fingernägel machen & natürlich shoppen :D Hab mittlerweile auch schon meine eigene kleine Familie ;) Das hat doch nichts damit zu tun was man als Kind gerne tut ;)

0
@Laliluuuuuh

Und noch dazu habe ich auch keinen Männerberuf gelernt, sondern Medizinische Fachangestellte :D

0

Wo lebst du im 18. Jahrhundert? Warum sollte das schädlich sein!?

Weil Mädchen ganz andere Interessen haben wie Jungs?!? Und als einziges Mädchen in der Gruppe zu sein kann nicht wirklich gut sein...

0
@purzel1860

Dann kann es nur gut sein, wenn sie frühzeitig auch die Interessen des anderen Geschlechts kennen lernt. Ihre eigenen rosa Prinzessinnenträume kennt sie ja schon. Die muß sie nicht ständig mit anderen Mädchen wiederkäuen.

Nochmal, die Kontakte im Hort werden ja wohl nicht ihre einzigen sozialen Kontakte sein, oder?

1
@purzel1860

Pädagogisch gesehen sogar super! Sie verbringt ja nicht ihr ganzes Leben im Hort und hat ja bestimmt auch noch Freundinnen. Und auch wenn sie nur männliche Freunde hätte wäre das auch nicht schlimm. Hat sie selbst schon einmal geäußert dass es ihr dort nicht gefällt? Wenn ja, dann müsste man sich Gedanken machen, wenn nicht, dann ist doch alles super! ... Liebe Eltern macht euch nicht immer soviele Sorgen, wenn das Problem noch gar nicht vorhanden ist. (Natürlich nicht an Sie gerichtet, wenn Ihre Tochter sich schon negativ geäußert o. ähnliche negative Wesensveränderungen gezeigt hat)

0

Sperrt es am besten alleine in ein Zimmer und lasst niemals wen rein.

Herrgott was ist falsch mit euch? NEIN.

Was soll da später mal rumkommen? "Mama ich hab da jmd. gesehen, der keine Brüste hat. Was ist das für ein Wesen?".

Funktioniert bestimmt gut, wenn man seinem Kind nen Knacks verpassen will.

was soll daran schädlich sein? sie lernt mit selbstverständlichkeit mit jungs umzugehen, wie die ticken und das es die treuesten freunde sind. sie lernt coolere spiele als nur mutter, vater - kind und wird sich lernen gg. jungs auch durchzusetzen und wenn nötig auch mal mit fäusten. was also sollte schädlich sein im umgang mit jungs? in ihrer klasse sind ja auch jungs.,

Es ist bestimmt nicht schädlich. Warum, wieso sollte das wohl schädlich sein? Jungs sind doch auch Menschen.

Nein wieso denn? :D Sind doch auch nur Menschen. Und außerdem wenn sie sich gut mir ihnen versteht ist das doch Schön dass sie auch außerhalb der Schule Freunde hat :)

Nein, warum sollte es ?

Was möchtest Du wissen?