Unsere Tochter (3) soll laut meiner Frau reiten...

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

3 Jahre ist zu früh. Mal so drauf, eine runde Schritt - ok. Der spielerische Einstieg ist ab 5 Jahre. Dann aber qualifiziert in einer Gruppe. Empfehlenswert ist da das Voltigieren. Ab 7 kann dann der "richtige" RU beginnen, das dann aber auf einem Pony/Kleinpferd. Die Kinder müssen vom Kopf her begreifen, was verlangt wird und umsetzen. Reiten ist anstrengend, sie sollten körperlich auch dazu in der Lage sein.

Ich habe mit 6 Jahren angefangen. Hatte mein eigenes Pony. Mein Paps hat mir beigebracht, das ich damit eine Verantwortung übernommen habe. War für alles zuständig. Klar hat er mir unter die Arme gegriffen, denn die Mistschubkarren konnte ich damals noch nicht bewegen.

kann es sein das deine frau eurem kind vielleicht einfach nur etwas bieten möchte was sie als kind nicht bekommen hat?ich finde das ganze gar nicht so schlimm und schon gar nicht verantwortungslos,höchstens vielleicht etwas euphorisch!rede doch einfach mal mit ihr und erkläre ihr deine bedenken und ich denke ihr könnt euch dann auf halber strecke entgegen kommen!laß die kleine doch reiten wenn es ihr auch spaß macht,aber dann vielleicht nur so einmal die woche und es sollte immernoch spielerisch sein und nicht von absoluter strenge und disziplin geprägt sein.

mal auf ein pferd reiten, kann ja lustig sein, aber reitunterricht. auf keinen fall.

Was möchtest Du wissen?