Unsere Sportlehrerin beleidigt und beschuldigt uns?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Beleidigungen sind Straftaten (§ 185 StGB) und sind ein Unding. Ihr verliert eure Menschenwürde ja nicht durch den Schulbesuch oder gebt sie in der Umkleide ab. Auch Benachteiligungen gehen nicht. Dies ist natürlich, insbesondere im Sportunterricht, schwieriger nachzuweisen.

2. Wenn andere Schüler bezeugen können, dass der Schlüssel bereits beschädigt war und man mit entsprechender Vorsicht damit umgegangen ist und es also nur eine Frage der Zeit war, dass er irgendwann kaputt gehen muss, dann ist es kein Fall von Schadenersatzpflicht. Im Normalfall sind Schulen auch versichert bzw. der Schulträger hat entsprechende Rücklagen für so etwas gebildet. Ein Schüler, der etwas mutwillig zerstört, wird dann zu Erziehungs- bzw. Ordnungsmaßnahmen gerufen.

Allgemein aber an den Schulleiter wenden. Bei den Sportnoten kann man gegen das Halbjahres-  bzw. Endjahreszeugnis auch einen Widerspruch einlegen, da es sich um einen Verwaltungsakt handeln. Dann kann man die einzelnen Noten genauer beleuchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne genauere Angaben, ohne Vorgeschichte, ohne die Meinung der Lehrerin kann man nichts sagen. Deine subjektive Aussage allein reicht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasbinhaltich
02.03.2017, 16:38

Es gibt keine Vorgeschichte.

0

Tut Euch am besten zusammen, am besten mit mehreren Eltern. Und informiert den Schuldirektor und den Schulrat! Am besten ETWAS vehement nach dem Motto 'So kann das nicht weiter gehen!'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?